Häufig gestellte Fragen

Im Raupenbecher sind die Raupen des Distelfalters enthalten.

Gr√ľnde f√ľr den Distelfalter sind:

  • Der Distelfalter ist ein hier heimischer Schmetterling.
  • Der Distelfalter ist besonders bunt und sch√∂n anzusehen.
  • Der Distelfalter lasst sich einfach aufziehen. Somit eignet er sich besonders gut f√ľr Kinder.

Die Raupen werden¬†f√ľr Bildungszwecke in Schulen, Kinderg√§rten und f√ľr zu Hause¬†eingesetzt. Durch das Aufziehen der Raupen zum Schmetterling lernen Kinder die Entwicklung und Metamorphose des Distelfalters kennen.

Weitere Anwendungsgebiete sind zur Therapie und in der Pflege.

Liebe Lehrer:innen,
sind Sie auf der Suche nach einem aufregenden Projekt f√ľr Ihre Klasse oder die ganze Schule?

Sie k√∂nnen gemeinsam die Verwandlung¬†von einer Raupe zum Schmetterling¬†hautnah √ľber¬†drei bis vier Schulwochen¬†miterleben. Schmetterlinge eignen sich hierf√ľr besonders, da sie bei Kindern sehr beliebt und kaum mit Angst besetzt sind. Gleichzeitig sind sie relativ stressresistent und k√∂nnen mehrere Wochen in Ihrem Klassenraum ‚Äěwohnen‚Äú.

Die Kinder lernen bei diesem Projekt nicht nur fachliches Wissen √ľber das¬†Lehrplanthema ‚ÄěInsekten‚Äú, sondern m√ľssen auch Verantwortung f√ľr die Tiere √ľbernehmen. Deren Pflege ist unkompliziert und funktioniert nach dem Prinzip ‚Äěweniger ist mehr‚Äú.

F√ľr eine hohe Erfolgsgarantie bei der Raupenzucht sollten die Raupen nicht aus ihrem Becher genommen werden und an einem schattigen Platz stehen. So k√∂nnen keine Bakterien hinein gelangen und die Raupen trocknen nicht aus. Als Puppe ziehen sie dann in einen Schmetterlingsk√§fig um.
Sind die Schmetterlinge geschl√ľpft, k√∂nnen sie noch 3 bis 5 Tage hier bei frischem Obst verweilen.
Das Projekt endet mit der Freilassung der Schmetterlinge bei schönem Wetter.

Durch den Kauf Ihrer Raupen auf¬†https://raupen-kaufen.de¬†stellen wir Ihnen zus√§tzlich¬†kostenloses Unterrichtsmaterial¬†zur Verf√ľgung, um damit eine gesamte Unterrichtseinheit ansprechend und abwechslungsreich gestalten zu k√∂nnen.

Das Material umfasst Arbeitsblätter und Wissenskarteien zu den Themen: Körperbau, Nahrung, Metamorphose, Feinde, Wachstum, Unterscheidung von Tag-und Nachtfaltern.

Au√üerdem ist anschauliches¬†Tafelmaterial¬†zum K√∂rperbau und der Metamorphose des Distelfalters enthalten, sowie f√§cher√ľbergreifende Angebote f√ľr Musik und Werken.

Kostenlose Lernmaterialien zum Schmetterlingsprojekt f√ľr Lehrer, Schule, Erzieher, Kindergarten, Eltern und Home Schooling

Empfehlung¬†f√ľr das¬†Versanddatum: W√§hlen Sie ein Datum¬†unmittelbar nach den Oster- oder Pfingstferien, jedoch¬†mindestens 4 Wochen vor den n√§chsten Ferien¬†(Pfingstferien bzw. Sommerferien).

Raupen Kaufen-A+Content-Dauer der Entwicklung-Prozess Metamorphose

Optimaler Zeitplan f√ľr das Schmetterlingsprojekt im Unterricht

  • Dauer des Projekts: Das Schmetterlingsprojekt erfordert in der Regel 3-4 Wochen f√ľr eine vollst√§ndige Durchf√ľhrung.
  • Idealer Startzeitpunkt: Der ideale Zeitpunkt, um mit dem Schmetterlingsprojekt zu beginnen, ist direkt nach den Osterferien oder direkt nach den Pfingstferien.
  • Zeit bis zu den n√§chsten Ferien: Bis zu den n√§chsten Ferien (Pfingsten oder Sommerferien) sollten mindestens 4 Wochen Zeit sein.
  • Warum 4 Wochen? Damit das Schmetterlingsprojekt ohne Unterbrechung durchgef√ľhrt werden kann und die Schmetterlinge beim Schl√ľpfen beobachtet werden k√∂nnen.

Das Aufziehen der Raupen wird f√ľr den Zeitraum April bis Ende September empfohlen.

Werden die Raupen im Rahmen eines Schulprojekts eingesetzt, empfehlen wir Ihnen, das Versanddatum der Raupen nach den Osterferien oder Pfingstferien zu legen.

Mindestens jedoch 4 Wochen vor den n√§chsten Ferien (Pfingstferien oder Sommerferien). Somit ist sichergestellt, dass die Kinder das Schl√ľpfen der Schmetterlinge noch miterleben k√∂nnen.

Benötigen Sie die Raupen zu einem bestimmten Termin? Dann sollten Sie die Raupen vorbestellen. An der Kasse können Sie auswählen an welchem Tag wir Ihre Bestellung verschicken sollen (s. Screenshot unten).

Die Versanddauer betr√§gt 1-2 Arbeitstage f√ľr Lieferadressen in Deutschland.

Bei Versand in das EU-Ausland beträgt die Versanddauer 2-5 Arbeitstage. Damit die Raupen bis zum Wochenende bei Ihnen sind, empfehlen wir bei Sendungen in das Ausland einen Montag als Versandtermin zu wählen. Weiter Informationen zu der Versanddauer finden Sie hier.

F√ľr wichtige Termine zum Beispiel Geburtstage, Themenwochen, Unterrichtsbesuch etc. empfehlen wir Ihnen das Versanddatum um ca. eine Woche vorzuziehen um sicherzustellen, dass die Raupen auch wirklich rechtzeitig bei Ihnen ankommen. Wir versenden die Raupen relativ klein. Sie k√∂nnen die Raupen mit gutem Gewissen noch eine Woche bei sich behalten bevor Sie die Raupen verschenken oder im Unterricht einsetzen.

Sie haben Ihre Schmetterlingsraupen bestellt, stellen aber nachtr√§glich fest, dass Sie den Erhalt der Bestellung verschieben m√ľssen.

Das Versanddatum l√§sst sich bis zum Annahmeschluss (Details s. unten) √§ndern. √Ąnderungen sind unter ‚ÄúMein Konto‚ÄĚ > ‚ÄúBestellungen‚ÄĚ > ‚ÄúChange‚ÄĚ > ‚ÄúEdit‚ÄĚ > Neues Versanddatum ausw√§hlen > ‚ÄúUpdate‚ÄĚ m√∂glich.

Der Annahmeschluss von √Ąnderungen ist bis 18:00 Uhr (Vorabend) vor dem eigentlichen Versanddatum m√∂glich. Liegt das Versanddatum zum Beispiel an einem Montag, k√∂nnen Sie √Ąnderungen bis Sonntag 18:00 Uhr wie oben beschrieben einreichen.

Sie k√∂nnen die Raupen als Geschenk z. B. f√ľr einen Geburtstag verschenken.¬†

W√§hlen Sie ‚ÄúLieferung an eine andere Adresse senden?‚ÄĚ aus, um die von der Rechnungsadresse abweichende Lieferadresse anzugeben.

Als Nächstes wählen Sie ein Versanddatum, sodass die Raupen rechtzeitig zum Geburtstag ankommen. Wir empfehlen das Versanddatum mindestens eine Woche vor dem Geburtstag zu wählen.

Bitte stellen Sie sicher, dass das Paket entgegengenommen wird. Nachdem wir Ihre Bestellung versendet haben, erhalten Sie eine E-Mail von DHL mit Zustelloptionen. Hier k√∂nnen Sie ggf. √Ąnderungen zur Zustellung t√§tigen.

Wie es f√ľr ein ordentliches Geschenk geh√∂rt, befindet sich kein Preisschild am Produkt. Sie erhalten die Rechnung via E-Mail.

Ja, sobald wir Ihre Bestellung f√ľr den Versand vorbereiten (i. d. R. 1 Tag vor dem gew√ľnschten Versanddatum) erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail. Vor der Zustellung (i. d. R. in den Abendstunden vom gew√§hlten Versanddatum) erhalten Sie eine weitere E-Mail von DHL mit Zustelloptionen.

Wir bieten einen kostenlosen Gutschein zum selber Ausdrucken an.

√úber den Button unten gelangen Sie zum Gutschein.

Bei uns haben Sie au√üerdem die M√∂glichkeit, Gutscheincodes zu erwerben. Wenn Sie beispielsweise einen 40 Euro Gutscheincode w√ľnschen, geben Sie einfach die Artikelanzahl ‚Äė4‚Äô ein und gehen Sie weiter zur Kasse.

Kombinieren Sie den Gutschein mit einem Schmetterlingshabitat, um ein wunderbares haptisches Geschenk zu kreieren.

  • Gro√ües Schmetterlingshabitat (40x40x60cm)

    Großes Schmetterlingshabitat (40x40x60cm)

    29,99¬†‚ā¨
    In den Warenkorb
  • Gutschein 50 Euro zum Schmetterlinge Z√ľchten Schmetterlingsraupen kaufen Rabatt

    Gutscheincode im Wert von 50 Euro

    50,00¬†‚ā¨
    In den Warenkorb

Sie erhalten die Raupen in einem Raupenbecher mit Futter. Das Futter klebt am Becherboden. Den Raupenbecher erhalten Sie in einem Versandkarton.

Die Raupen bleiben bis nach der Verpuppung im Raupenbecher.

Ja, wir verschicken die Raupen und das Schmetterlingshabitat in einem Paket.

M√∂chten Sie, dass Habitat und Becher getrennt geliefert werden? Kein Problem! In unserem Shop k√∂nnen Sie die gew√ľnschten Produkte einzeln und in der gew√ľnschten Anzahl kaufen. Sie k√∂nnen f√ľr jedes gew√ľnschte Versanddatum eine separate Bestellung aufgeben.

Kauf auf Rechnung wird vor allem von √∂ffentlichen Einrichtungen wie Schulen und Kinderg√§rten nachgefragt. Aus diesem Grund bieten wir die Option Kauf auf Rechnung ‚ÄúNur f√ľr √∂ffentliche Einrichtungen‚ÄĚ in √Ėsterreich, Deutschland und der Schweiz an. Diese Zahlungsart wir nur eingeloggten Kunden angezeigt. √úber Mein Konto k√∂nnen Sie sich einloggen oder als Neukunde registrieren.

Bitte w√§hlen Sie hierf√ľr an der Kasse die Zahlungsmethode Rechnung (s. Screenshot unten) aus.

Alternativ können Sie auf Rechnung via Klarna bezahlen.

Unabh√§ngig von der Zahlungsmethode erhalten Sie, sobald Ihre Bestellung f√ľr den Versand vorbereitet wird, eine Rechnung von uns per E-Mail.

Bei Kauf auf Rechnung ‚ÄúNur f√ľr √∂ffentliche Einrichtungen‚ÄĚ bitte uns den Rechnungsbetrag auf das Konto in der Fu√üzeile √ľberweisen.

Bei Zahlung via Klarna Rechnung bitte deren Zahlungsanweisungen folgen.

Wenn Sie den Bezahlvorgang (Weiterleitung zu PayPal oder Klarna) nicht vollständig abschließen, wird der Bezahlvorgang abgebrochen. Sie erhalten daraufhin eine E-Mail mit der Bestätigung, dass Ihre Bestellung storniert wurde.

Sie haben nun die Möglichkeit, via Überweisung Ihre Bestellung zu bezahlen. Alternativ können Sie eine neue Bestellung aufgeben.

Ob Ihre Bestellung eingegangen und bezahlt wurde, sehen Sie in Ihrem Kundenkonto. Gehen Sie hierf√ľr auf ‚ÄúMein Konto‚ÄĚ > ‚ÄúBestellungen‚ÄĚ.

Damit wir Ihre Bestellung in den Versand geben muss sich Ihre Bestellung im Status ‚ÄúIn Bearbeitung‚ÄĚ befinden.

Die Rechnung erhalten Sie per E-Mail, sobald wir Ihre Bestellung an unseren Versanddienstleister weitergeben (Betreff: ‚ÄúRechnung & Versandbest√§tigung‚ÄĚ).

Danach k√∂nnen Sie die Rechnung auch in Ihrem Kundenkonto unter ‚ÄúMein Konto‚ÄĚ > ‚ÄúBestellungen‚ÄĚ abrufen.

Wir bieten die Distelfalterraupen in zwei unterschiedlichen Bechergrößen an. Einem großen Becher mit 5 bis 7 Raupen pro Becher und einem kleinen Becher mit 1 bis 2 Raupen pro Becher.

Mit den gro√üen Bechern erhalten Sie relativ viele Schmetterlingsraupen zu einem g√ľnstigen Preis.

In dem kleinen Becher ist es m√∂glich, in einer Klasse jedem Kind einen eigenen Becher zu √ľbergeben. Dadurch lernt jedes Kind Verantwortung f√ľr die eigenen Raupen zu √ľbernehmen. Durch die Bechergr√∂√üe sind die Kinder noch n√§her an den Raupen. Die Sch√ľler k√∂nnen sich auf wenige Raupen konzentrieren und dadurch die Entwicklung besser und detaillierter verfolgen.

Die meisten unserer Kunden freuen sich √ľber kleine Raupen. Mit m√∂glichst jungen Raupen k√∂nnen Sie die Entwicklung der Raupe zum Schmetterling am l√§ngsten beobachten. Aus diesem Grund sind wir bestrebt, winzige Raupen zu versenden.

Wenn Sie gro√üe oder √§ltere Raupen w√ľnschen, bitten wir Sie, dies im Kommentarfeld an der Kasse anzugeben, z.B. mit der Anmerkung ‚ÄúGro√üe Raupen‚Äú. Wir werden Ihnen dann die gr√∂√üten verf√ľgbaren Raupen senden, die in der Regel etwas mehr als eine Woche alt sind. Bitte beachten Sie, dass wir nicht immer gro√üe Raupen vorr√§tig haben, aber wir werden unser Bestes tun, um Ihrem Wunsch nach gr√∂√üeren Raupen nachzukommen.

Gr√∂√üere Raupen werden zum Beispiel f√ľr Schulen und Kinderg√§rten gew√ľnscht, wenn bis zu den Ferien nur noch 2 bis 3 Wochen Zeit ist und die Entwicklung der Schmetterlinge davor abgeschlossen sein soll.

Wir bieten zwei unterschiedlich große Schmetterlingshabitate an, ein kleines und ein großes Habitat.

  • Das kleinere Schmetterlingshabitat hat die Ma√üe 30 x 30 x 30 cm.
  • Das gr√∂√üere Schmetterlingshabitat hat die Ma√üe 40 x 40 x 60 cm.

Das kleinere Habitat (30 x 30 x 30 cm) reicht zum Schl√ľpfen der Schmetterlinge aus der Puppe und zum anschlie√üenden Fliegen lassen in der Natur vollkommen aus.

In das größere Habitat (40 x 40 x 60 cm) können Sie zusätzlich Pflanzen im Topf oder Blumen in einer Vase reinstellen.

  • Angebot! Raupen Kaufen-Schmetterlingszuchtset direkt vom Schmetterlingsz√ľchter-Schmetterlingsraupen vom Hersteller

    Profi Schmetterlingszucht-Set

    49,99¬†‚ā¨
    In den Warenkorb

Entdecken Sie die Hauptmerkmale unserer Schmetterlingshabitate

Entdecken Sie die faszinierende Welt der Schmetterlingszucht mit unserem hochwertigen Schmetterlingshabitat! Es wurde speziell entwickelt, um Ihre Schmetterlingszucht zum Erfolg zu f√ľhren und bietet eine Vielzahl n√ľtzlicher Eigenschaften.

Der robuste Zwei-Wege-Rei√üverschluss erm√∂glicht eine problemlose √Ėffnung in beliebiger Gr√∂√üe, um Zuchttiere hinzuzuf√ľgen, zu entfernen, Futterpflanzen zu erg√§nzen oder den Beh√§lter zu reinigen. So haben Sie immer die volle Kontrolle √ľber Ihre Schmetterlingsumgebung.

Unser kleines Schmetterlingshabitat ist perfekt f√ľr den mobilen Einsatz geeignet und √ľberzeugt durch seine platzsparende Konstruktion. Ideal f√ľr unterwegs oder wenn Sie nur begrenzten Platz zur Verf√ľgung haben.

Das gro√üe Schmetterlingshabitat bietet Ihren Schmetterlingen ausreichend Platz zum Fliegen und Entfalten. Es erm√∂glicht Ihnen zudem, Wirts- und Nektarpflanzen hinzuzuf√ľgen, um eine vielf√§ltige und nat√ľrliche Umgebung zu schaffen.

Die f√ľnf Netzfl√§chen gew√§hrleisten eine gesunde Luftzirkulation, w√§hrend die transparente Vinylfl√§che Ihnen einen klaren Blick auf den Innenraum erm√∂glicht. So k√∂nnen Sie Ihre Schmetterlinge hautnah bei ihrem faszinierenden Entwicklungsprozess beobachten.

Unser Schmetterlingshabitat ist langlebig und wiederverwendbar, was Ressourcen spart. Es l√§sst sich m√ľhelos zusammenfalten und ist ideal f√ľr Lagerung, Versand und den Transport auf Reisen, in Schulen, Kinderg√§rten und Ausstellungen.

Hygiene ist uns besonders wichtig, deshalb l√§sst sich das Schmetterlingshabitat problemlos reinigen, um eine optimale Umgebung f√ľr Ihre Schmetterlinge zu gew√§hrleisten. Engmaschige Netzfl√§chen verhindern das Eindringen von Sch√§dlingen, w√§hrend wasserabweisendes Gewebe eine perfekte Umgebung f√ľr die Schmetterlingszucht schafft.

Mit den praktischen Tragschlaufen k√∂nnen Sie das Habitat flexibel aufh√§ngen oder am Boden befestigen, je nach Bedarf. Es ist widerstandsf√§hig, kosteng√ľnstig und auch f√ľr andere Insekten geeignet.

Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Insektenzucht mit diesem tollen Schmetterlingshabitat ‚Äď Ihr zuverl√§ssiger Begleiter f√ľr eine erfolgreiche und begeisternde Schmetterlingszucht! Holen Sie sich jetzt Ihr Schmetterlingshabitat und erleben Sie die wundersame Metamorphose Ihrer eigenen Schmetterlinge!

Ein Schmetterlingszuchtset ist ein Set, das alles enth√§lt, was f√ľr die Zucht und Pflege von Schmetterlingen ben√∂tigt wird. Das Set ist f√ľr Kinder gedacht, kann aber auch von Erwachsenen verwendet werden.

Das Set enth√§lt ein Schmetterlingsnetz, Futter und ein digitales Handbuch √ľber den Lebenszyklus von Schmetterlingen. Die Kinder k√∂nnen die Raupen beobachten, wie sie sich verpuppen und dann als Schmetterlinge schl√ľpfen.

Ein Schmetterlingszuchtset ist ein p√§dagogisches Hilfsmittel, das in Kinderg√§rten und Schulen eingesetzt werden kann, um Sch√ľlern etwas √ľber Tiere und Lebenszyklen beizubringen.

Schmetterlingszuchtsets sind eine gute M√∂glichkeit, Kinder in die Welt der Wissenschaft einzuf√ľhren. Sie bieten stundenlangen Spa√ü und bringen Kindern die Natur n√§her.

Die Vorteile eines Schmetterlingszuchtsets liegen darin, dass es ein p√§dagogisch wertvolles Spielzeug f√ľr Kinder ist, das ihnen den Lebenszyklus von Schmetterlingen und Raupen n√§her bringt, und dass es eine gute M√∂glichkeit ist, Kinder in die Wissenschaft einzuf√ľhren.

Der p√§dagogische Wert von Schmetterlingszuchtsets im Klassenzimmer besteht darin, dass sie den Sch√ľlern helfen, etwas √ľber den Lebenszyklus eines Schmetterlings und die verschiedenen Entwicklungsstadien eines Schmetterlings zu lernen.

Der pädagogische Wert von Schmetterlingszuchtkästen im Kindergarten besteht darin, dass die Kinder die Möglichkeit haben, den Lebenszyklus eines Schmetterlings zu beobachten und die verschiedenen Lebensstadien eines Schmetterlings kennen zu lernen.

Als Schmetterlingsz√ľchter profitieren wir von einer intakten Natur. Gerne leisten wir unseren Beitrag zum Ressourcenschutz.

Unsere Netze sind wiederverwendbar und von hoher Qualität.

Alle Teile sind wiederverwendbar bzw. lassen sich upcyceln:

  • Becher und Deckel lassen sich als Blumentopf wiederverwenden. Kot und Futterreste in den Restm√ľll.
  • Aus dem Versandkarton l√§sst sich ein Habitat bauen.
  • Das Verpackungspapier eignet sich als Unterlage und sch√ľtzt die M√∂bel.

Der Versand erfolgt CO2 neutral mit DHL.

Bei raupen-kaufen.de setzen wir bewusst auf die exklusive Bereitstellung von Online-Materialien, darunter Anleitungen und Lernmaterialien. Diese Wahl basiert auf einer gr√ľndlichen Abw√§gung verschiedener Faktoren, die sowohl die Bed√ľrfnisse unseres Kundenstamms als auch unsere Gesch√§ftsziele ber√ľcksichtigen:

Kundenvertrautheit und Effizienz: Unsere langj√§hrigen Kunden sind bereits bestens mit unseren Produkten vertraut. Durch die Online-Bereitstellung s√§mtlicher Materialien erm√∂glichen wir einen direkten, unmittelbaren Zugang zu den ben√∂tigten Informationen. So entfallen Wartezeiten auf den physischen Versand. Dies hat auch den Vorteil, dass Stammkunden nicht mit √ľberfl√ľssigen Materialien belastet werden, die sie wom√∂glich nicht ben√∂tigen.

Online-Ressourcen zur Problemlösung: Wir stellen umfangreiche Online-Ressourcen bereit, die Kunden bei Fragen oder Unsicherheiten nutzen können. Diese dynamischen Ressourcen werden kontinuierlich aktualisiert, um sicherzustellen, dass Kunden stets Zugang zu den aktuellsten Informationen haben. Dies gewährleistet eine effektive und zeitnahe Problemlösung.

Hochwertiges Lernmaterial f√ľr Kinder: Unsere umfangreichen Lernmaterialien f√ľr Kindergarten- und Grundschulkinder wurden gezielt entwickelt, um den Bed√ľrfnissen von Kindergartenkindern sowie Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern der Klassen 1 bis 4 gerecht zu werden. Dieses vielf√§ltige Lernerlebnis steht online zur Verf√ľgung und unterst√ľtzt die individuellen Bed√ľrfnisse der jungen Lernenden.

Mehrsprachige Vielseitigkeit: Um den unterschiedlichen Bed√ľrfnissen unserer internationalen Kunden gerecht zu werden, sind unsere Materialien in den Sprachen Deutsch, Franz√∂sisch und Englisch verf√ľgbar. Diese sprachliche Vielfalt erm√∂glicht es uns, einen breiteren Kundenkreis anzusprechen und tr√§gt dazu bei, die Kosten f√ľr unsere Zuchtsets zu reduzieren.

Umweltschutz und Kosteneffizienz: Unsere Konzentration auf digitale Materialien tr√§gt nicht nur zur Umweltschonung bei, sondern senkt auch die Notwendigkeit von physischem Druck und Versand. So reduzieren wir die Umweltbelastung und k√∂nnen gleichzeitig wettbewerbsf√§hige Preise f√ľr unsere Zuchtsets anbieten.

Qualit√§t und Flexibilit√§t: Unsere Online-Plattform gew√§hrleistet stets aktuelle und hochwertige Materialien. Wir k√∂nnen die Inhalte kontinuierlich anpassen, um auf die sich ver√§ndernden Bed√ľrfnisse unserer Kunden einzugehen. Dar√ľber hinaus erm√∂glicht die Plattform den Austausch von Zuchterfahrungen, was zu einer interaktiven Community mit gemeinsamen Interessen f√ľhrt.

Es ist wichtig zu betonen, dass s√§mtliche Online-Materialien im PDF-Format zur Verf√ľgung stehen. Kunden haben die Flexibilit√§t, diese herunterzuladen und nach Bedarf auszudrucken, um sie auch physisch zu nutzen, ohne auf gedruckte Versionen warten zu m√ľssen.

Zusammenfassend bieten wir durch unsere Entscheidung f√ľr ausschlie√ülich digitale Materialien einen effizienten, umweltfreundlichen und kundenorientierten Ansatz. Dies f√ľhrt zu einer Win-Win-Situation, bei der unsere Kunden Zugang zu hochwertigen Ressourcen haben, w√§hrend wir die Umweltbelastung reduzieren und wettbewerbsf√§hige Preise mit Tiefpreisgarantie anbieten k√∂nnen.

Der Distelfalter, ein in ganz Europa heimischer Schmetterling, fliegt normalerweise in Deutschland, √Ėsterreich und der Schweiz von April bis Ende September, und in w√§rmeren Jahren sogar bis Oktober.

Um sicherzustellen, dass Ihre erwachsenen Schmetterlinge bei warmem Wetter fliegen k√∂nnen, empfehlen wir, Ihr Schmetterlingsprojekt rechtzeitig zu beginnen, da die Aufzucht der Schmetterlinge etwa 3-4 Wochen dauert. Sie haben die M√∂glichkeit, ein sp√§teres Versanddatum w√§hrend des Kaufprozesses auszuw√§hlen. Beachten Sie jedoch, dass dies dazu f√ľhren k√∂nnte, dass die Schmetterlinge aufgrund niedriger Temperaturen an Ihrem Standort nicht mehr fliegen k√∂nnen. In diesem Fall m√ľssten Sie das Ausfliegenlassen der Schmetterlinge in Ihrem Projekt leider entfallen lassen. Bitte ber√ľcksichtigen Sie dies bei Ihrem Kauf.

F√ľr ein erfolgreiches Ausfliegenlassen der Schmetterlinge ben√∂tigen Sie einen warmen Tag mit mindestens 17¬įC und Sonnenschein.

Unsere Versandtermine sind flexibel gestaltet und beinhalten auch sp√§tere Optionen. Wir versenden unsere Schmetterlingszucht-Sets auch in s√ľdlichere L√§nder wie Italien, Spanien und Portugal, wo der Distelfalter aufgrund der tendenziell w√§rmeren Bedingungen l√§nger aktiv ist und fliegt. Die Entscheidung, wann Sie Ihr Schmetterlingsprojekt starten m√∂chten, liegt bei Ihnen und sollte basierend auf Ihrem Standort und den aktuellen Wettervorhersagen getroffen werden.

Sollten ung√ľnstige Wetterbedingungen das Ausfliegenlassen der Schmetterlinge verhindern, k√∂nnen Sie die Schmetterlinge im Schmetterlingshabitat bei Zimmertemperatur f√ľr weitere ca. 3 bis 4 Wochen pflegen und f√ľttern.

Auch wenn Sie die Schmetterlinge nicht in der Natur fliegen lassen, sondern im Schmetterlingshabitat weiterhalten, brauchen Sie kein schlechtes Gewissen zu haben. Ihre Schmetterlingsraupen stammen aus einer Schmetterlingszucht und wurden nicht der Natur entnommen. Sie m√ľssen also nicht das Gef√ľhl haben, der Natur etwas zur√ľckgeben zu m√ľssen, wobei es nat√ľrlich sch√∂ner ist, die Schmetterlinge in der Natur fliegen zu sehen.

Wir verkaufen keine Schmetterlingseier und Schmetterlingspuppen.

Beim Kauf von Schmetterlingsraupen entwickeln sich aus den Raupen nach kurzer Zeit Puppen. Nachdem sich die Schmetterlinge gepaart haben, legen Sie die gew√ľnschten Schmetterlingseier ab.

Somit erhalten Sie √ľber ‚ÄúUmwege‚ÄĚ Ihre Schmetterlingseier bzw. Schmetterlingspuppen.

  • Angebot! Gutscheincode 500 Euro f√ľr Schmetterlingsraupen kaufen Geschenk f√ľr Stammkunden Schulen und Kinderg√§rten

    Wertgutschein im Wert von 500 Euro

    450,00¬†‚ā¨
    In den Warenkorb
  • 40 Raupenbecher √° 1-2 Schmetterlingsraupen

    40 Raupenbecher √° 1-2 Schmetterlingsraupen

    239,00¬†‚ā¨
    In den Warenkorb
  • 33 Raupenbecher √° 1-2 Schmetterlingsraupen + Habitat

    33 Raupenbecher √° 1-2 Schmetterlingsraupen + Habitat

    199,00¬†‚ā¨
    In den Warenkorb

Vielen Dank f√ľr Ihr Interesse! Sie k√∂nnen die Raupen √ľber folgenden Button kaufen:

Abhängig von Ihrem Produkt können Sie eine der folgenden Anleitung aufrufen.

Der wesentliche Unterschied besteht in der Handhabung der unterschiedlichen Becher. Wir bieten Zuchtsets mit großen (5-7 Raupen pro Becher) und kleinen Bechern (1-2 Raupen pro Becher) an. Um zur richtigen Kurzanleitung zu gelangen, bitte wählen Sie Ihre Bechergröße:

Die Lernmaterialien werden digital zur Verf√ľgung gestellt. Zugang zum Lernmaterial √ľber QR-Code oder Link auf dem Becher-Deckel.

Zusätzlich erhalten Sie den Link zu den Materialien in der E-Mail mit dem Betreff “Rechnung & Versandbestätigung“, die wir Ihnen zusenden, sobald Ihre Bestellung versandt wird. Der Link befindet sich auch auf der Rechnung, die Sie von uns erhalten.

In der Regel erhalten Sie Ihre Lernmaterialien 1-2 Tage vor dem Eintreffen der Raupen. So haben Sie gen√ľgend Zeit, um Ihren Unterricht entsprechend vorzubereiten und sicherstellen, dass Sie alle ben√∂tigten Ressourcen zur Hand haben, um den bestm√∂glichen Nutzen aus Ihrem Projekt zu ziehen.

Bei Erhalt sind Ihre Raupen wenige Tage alt.

Ein genaueres Alter k√∂nnen Sie √ľber folgendes Diagramm ermitteln.

Messen Sie einfach, wie gro√ü/ lang Ihre Raupen sind. Zum Beispiel eine Raupe, die 10 mm (=1 cm) gro√ü ist, d√ľrfte ca. 7 Tage alt sein.

In dem Diagramm wird das Wachstum der Raupe bei konstant 24¬įC dargestellt. Sind die Temperaturen geringer, w√§chst die Raupe langsamer. So ben√∂tigt die Raupe bei konstant 18¬įC ungef√§hr 20 Tage bis zur Verpuppung. Liegen die Temperaturen dar√ľber, w√§chst die Raupe schneller. Bei 30¬įC werden zum Beispiel nur 7 Tage f√ľr das vollst√§ndige Wachstum der Raupe ben√∂tigt.

Mit 44 mm ist die Raupe ausgewachsen. Jetzt ist die Raupe groß genug, um sich zu verpuppen.

Wie andere Tiere auch stellen sich die Raupen tot, wenn Sie sich gest√∂rt f√ľhlen. Lassen Sie den Raupenbecher f√ľr 1-2 Tage stehen. Sie werden schon bald erste Bewegungen feststellen.

Ein weiterer Grund k√∂nnen k√ľhle Temperaturen sein. Bei Temperaturen unter 17¬įC fallen die Raupen in eine Winterruhe. Halten Sie die Raupen bei Zimmertemperatur. Schon bald werden Sie das Wachstum der Raupen beobachten k√∂nnen.

Des Weiteren sind die Jungraupen relativ winzig, wenn die Raupen bei Ihnen ankommen. Aufgrund der Größe kann es vorkommen, dass die winzigen Bewegungen der Raupen nicht wahrgenommen werden.

Teilweise suchen die Raupen auch Schutz unter einem selbst gesponnenen Seidengewebe.


Warten Sie seit 2 Tagen, aber es gibt immer noch keine Bewegung? Versuchen Sie, den Becher zu √∂ffnen und die Raupen vorsichtig mit einem Pinsel zu ber√ľhren, um ihre Reaktion zu testen.

Vermeiden Sie bitte den direkten Kontakt mit den Schmetterlingen, um eine möglichst hohe Überlebensrate sicherzustellen.

Sie k√∂nnen den Raupenbecher¬†vorsichtig anfassen. Bitte bewegen Sie den Becher nicht w√§hrend der Verpuppung. Den Becher nicht sch√ľtteln!

Bitte öffnen Sie den Deckel nicht, um die Raupen zu streicheln. Dadurch können Bakterien, Fette und Salze eindringen und die Raupen schaden.

√Ėffnen Sie den Deckel erst, wenn sich die Schmetterlingspuppen vollst√§ndig entwickelt hat. Nun k√∂nnen Sie den Raupenbecher¬†√∂ffnen und die Puppen in das Schmetterlingshabitat h√§ngen.

Nachdem der Distelfalter geschl√ľpft ist, k√∂nnen Sie durch √Ėffnen des Schmetterlingshabitat die Schmetterlinge in die Freiheit entlassen.

Die Sicherheitsnadel wird verwendet, um das Tuch, das zwischen Becher und Deckel eingespannt ist, später zusammen mit den Puppen im Habitat aufzuhängen.

Am liebsten m√∂gen die Schmetterlinge Temperaturen zwischen 18¬įC und 30¬įC. Wir empfehlen die Haltung der Raupen bei konstanten 24¬įC. Temperaturen √ľber 40¬įC m√ľssen unbedingt vermieden werden.

Bitte den Becher mit den Raupen nicht in die direkte Sonne stellen. Durch direkte Sonneneinstrahlung heizt sich die Temperatur im Raupenbecher auf.

Vermeiden Sie große Temperaturschwankungen und halten Sie die Raupen von Bereichen wie Fenstern, Ventilatoren und Klimaanlagen fern, da diese die größten Schwankungen aufweisen.

Hinweis: Warum entsteht Kondenswasser im Schmetterlingshabitat?

Kondenswasser kann sich im Raupenbecher aufgrund von Temperaturwechseln bilden, wie sie beispielsweise von Tag zu Nacht auftreten. Dieser nat√ľrliche Prozess kann auftreten, wenn warme Luft auf k√§ltere Oberfl√§chen trifft und die Feuchtigkeit in der Luft kondensiert. Es ist wichtig, dieses Ph√§nomen zu beachten, da Kondenswasser f√ľr Ihre Schmetterlingsraupen sch√§dlich ist.

Solange sich die Raupen an einem sicheren Ort befinden, ohne direktes Sonnenlicht oder pl√∂tzlichen Temperaturschwankungen, k√∂nnen die Raupen f√ľr ein Wochenende oder ein paar Tage allein gelassen werden.

Es ist wichtig, dass die Raupen unter geeigneten Bedingungen √ľber das Wochenende betreut werden. Wenn der Raum, in dem sich der Raupenbecher befindet, √ľber das Wochenende nicht √ľberm√§√üig aufheizt oder stark abk√ľhlt, k√∂nnen Sie die Raupen im Kindergarten oder in der Schule lassen. Achten Sie jedoch darauf, dass der Raupenbecher nicht direkter Sonneneinstrahlung oder extremen Temperaturen ausgesetzt ist. Lassen Sie den Raupenbecher beim Transport nicht im hei√üen oder kalten Auto stehen.

Falls sich der Raum √ľber das Wochenende stark aufheizt oder abk√ľhlt, empfehle ich, die Raupen zur Pflege mit nach Hause zu nehmen. Stellen Sie sicher, dass Sie die geeigneten Bedingungen f√ľr die Raupen schaffen, wie die Aufrechterhaltung der richtigen Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Aufzuchtbeh√§lter. Vermeiden Sie Kondenswasserbildung an den Becherinnenw√§nden, da dies die Raupen beeintr√§chtigen k√∂nnte.

Der Raupenbecher sollte erst ge√∂ffnet werden, wenn sich die Puppen verpuppt haben oder um Kondenswasser an der Becherwand zu entfernen. W√§hrend des Raupenstadiums ben√∂tigen die Raupen einen geschlossenen Becher (Tuch inklusive Deckel), da das Raupenfutter am Becherboden austrocknen kann und f√ľr die Raupen dann nicht mehr verzehrbar ist.

Die L√∂cher im Deckel sind gro√ü genug, um den Raupen ausreichend Luft zu erm√∂glichen, und gleichzeitig klein genug, um das Futter vor dem Austrocknen zu sch√ľtzen. Es ist wichtig, den Deckel geschlossen zu halten, um optimale Bedingungen f√ľr das Wachstum und die Entwicklung der Raupen zu gew√§hrleisten.

Das gesponnene Gewebe der Raupen im Becher sollte unbedingt intakt bleiben. Es fungiert als Schutz und ist entscheidend f√ľr den nat√ľrlichen Entwicklungsprozess der Schmetterlinge. Es ist wichtig, die Raupen in dieser Phase nicht zu st√∂ren, da das Gewebe ihnen w√§hrend ihrer Entwicklung Schutz bietet und ihnen hilft, sich am Raupenfutter besser festzuhalten.

Im Bild unten ist das Seidengewebe zu sehen, das die Raupe zum Schutz gesponnen hat. Das Seidengewebe ist bis zum Puppenstadium unbedenklich und kann im Behälter verbleiben.

Ja. Die Löcher im Deckel sind ausreichend. Die Luft gelangt auch durch das Tuch.

Bei mehr oder gr√∂√üeren L√∂chern w√ľrde das Raupenfutter austrocknen.

Das bereitgestellte Futter im Raupenbecher reicht f√ľr die vollst√§ndige Entwicklung von bis zu 7 Schmetterlingsraupen aus.

Wenn jedoch mehr als 7 Raupen in einem Raupenbecher geliefert werden, sollten die zusätzlichen Raupen mit einem Pinsel aus dem Becher entfernt und im Schmetterlingshabitat mit frischen Brennnesselblättern aufgezogen werden.

Wenn Sie 7 oder weniger Raupen in Ihrem Raupenbecher haben, reicht das bereitgestellte Futter f√ľr die gesamte Entwicklung der Raupen bis zur Verpuppungsphase aus.

Im Raupenbecher befindet sich Raupenfutter. Dieses Futter besteht aus einem nährstoffreichen Mix aus geröstetem Sojamehl, Pflanzenmaterial, Vitamine und Mineralstoffe und Wasser.

Das Raupenfutter ist nicht f√ľr den menschlichen Verzehr geeignet.

Das Futter ist von der Konsistenz wie Knete oder Lehm und klebt am Becherboden fest.

Die Schmetterlinge sind sehr empfindlich gegen√ľber der Luftqualit√§t und dem Futter, das sie Fressen. F√ľr die Schmetterlinge sind folgende Produkte giftig.

Bitte halten Sie die Schmetterlinge fern von:

  • Starke Reinigungs- und Desinfektionsmittel.
  • √Ątherische √Ėle.
  • Parf√ľmierte Raumsprays.
  • Biologische und chemische Pflanzenschutzmittel.

Nein. Im Futter befindet sich gen√ľgend Feuchtigkeit.

Bitte denken Sie daran, die Raupen vor direkter Sonneneinstrahlung zu sch√ľtzen. Direkte Sonneneinstrahlung heizt den Becher auf und erzeugt Kondenswasser. Dieses Kondenswasser kann zur Bakterienbildung und damit zur Erkrankung der Raupen f√ľhren.

Wenn sich Kondenswasser an der Innenwand des Bechers bildet, sollte der Deckel geöffnet werden, um das Wasser aufzunehmen. Verwenden Sie dazu ein sauberes Tuch.

Bei den kleinen B√§llchen handelt es sich um ‚ÄěExkremente‚Äú oder Raupenkot. Durch die nat√ľrlichen Ausscheidungen k√∂nnen Sie erkennen, dass die Raupen essen und wachsen.

Wenn Sie Bedenken haben, k√∂nnen Sie die Ausscheidungen aus dem Raupenbecher vorsichtig entfernen. Dieser Vorgang wird von uns jedoch nicht empfohlen, denn durch das √Ėffnen des Bechers k√∂nnen Bakterien in den Becher eingetragen werden.

Nein, am besten den Deckel nicht vor dem Verpuppen öffnen.

Das Futter im Raupenbecher ist mit etwas Sicherheit relativ genau abgewogen. Die Kotb√§llchen lassen sich zum Teil nur schwer von dem Kunstfutter unterscheiden. Wird der Becher zu gr√ľndlich gereinigt, kann es vorkommen, dass gutes Futter aus dem Becher entnommen wird, welches den Raupen f√ľr die vollst√§ndige Entwicklung fehlt. Zus√§tzlich k√∂nnen durch √Ėffnen des Bechers Krankheitserreger eingetragen werden.

Nein, im Raupenbecher sind ausschlie√ülich Raupen des Distelfalters. Es kann jedoch vorkommen, dass die Raupen unterschiedlich schnell wachsen und sich in verschiedenen Entwicklungsstadien befinden. Dies kann zu dem Eindruck f√ľhren, dass sich verschiedene Schmetterlingsraupen verschiedener Arten im Raupenbecher befinden. Dies ist jedoch definitiv nicht der Fall.

Im Bild unten sind die verschiedenen Entwicklungsstadien dargestellt.

Die H√§utung eines Distelfalter-Raupen dauert in der Regel wenige Stunden bis zu einem Tag, abh√§ngig von ihrer Entwicklungsstufe. W√§hrend dieses Prozesses wirft die Raupe ihre alte Haut ab und bildet ein neues Exoskelett, um ihren wachsenden K√∂rper zu sch√ľtzen. Die Dauer der H√§utung kann von Faktoren wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit beeinflusst werden, da sie den Stoffwechsel- und Wachstumsrhythmus der Raupe beeinflussen k√∂nnen.

Raupen sind w√§hrend der H√§utung empfindlicher und anf√§lliger f√ľr Ver√§nderungen in ihrer Umgebung. Daher sollten Sie sie w√§hrend des H√§utungsprozesses nicht st√∂ren und die Umgebungsbedingungen stabil halten. Wenn Sie die Raupen beobachten m√∂chten, seien Sie geduldig und achten Sie auf Anzeichen daf√ľr, dass eine H√§utung bevorsteht, wie zum Beispiel eine Ver√§nderung in der Farbe oder Form der Raupenhaut.

Das Seidengewebe dient den Raupen zum Schutz vor Angreifern.

Es kann hin und wieder vorkommen, dass eine der Raupen das Zewa-K√ľchentuch anfrisst. Dies ist kein Grund zur Sorge. Die Raupen k√∂nnen sich trotzdem am K√ľchentuch verpuppen.

Wenn Sie m√∂chten, k√∂nnen Sie das K√ľchentuch gegen ein neues austauschen.

Das K√ľchentuch befindet sich nur im gro√üen Raupenbecher √° 5-7 Raupen. In den kleinen Raupenbecher √° 1-2 Raupen wird kein K√ľchentuch ben√∂tigt.

Im Bild unten ist ein angefressenes K√ľchentuch zu sehen.

Bitte warten Sie mindestens 2 Tage bis die Verpuppung abgeschlossen und die Puppe ausgeh√§rtet ist. Bis aus der Puppe ein Schmetterling schl√ľpft dauert es je nach Temperatur 6-14 Tage.

Bitte setzen Sie die Puppen nach 2-4 Tage nach der Verpuppung in das Schmetterlingshabitat um.

Puppen zappeln in der Regel, um sich zu verteidigen.
Sie k√∂nnen schauen, ob die Puppe sich gest√∂rt f√ľhlt. Vielleicht kitzelt die Schmetterlingspuppe etwas zum Beispiel das Seidengewebe?

Es ist völlig normal, wenn die Puppe zappelt. Das Zappeln kann bis zu 10 Minuten dauern. Durch das Zappeln können Sie erkennen, dass die Puppe lebendig ist.

Im Bild unten ist das Zappelverhalten grafisch dargestellt. Liegt die Puppe auf dem Boden, wie im Bild unten dargestellt, bewegt die Puppe ihre F√ľ√üe. H√§ngt die Puppe mit dem Hinterteil am Tuch, wie es dem Normalfall entspricht, schwingt der Oberk√∂rper des bald schl√ľpfenden Schmetterlings durch das Zappeln hin und her.

Bitte schauen Sie, dass die Schmetterlingspuppen frei von Seidengewebe sind, bevor Sie die Puppen in das Habitat hängen.
Liegt Seidengewebe um die Puppe, ist dieses Gewebe vorsichtig zum Beispiel mit einem Pinsel oder den Fingern zu entfernen.

Wird das Seidengewebe nicht entfernt, wird es sp√§ter den Schmetterling beim Schl√ľpfen behindern, wodurch die knappe Zeit, um die Fl√ľgel aufzupumpen verk√ľrzt wird. Was im schlimmsten Fall verkr√ľppelte Fl√ľgel zur Folge hat.

Im Bild unten ist dargestellt, wie die Puppe vom Seidengewebe bzw. Futterreste mit dem Pinsel vorsichtig befreit werden sollte.

Das Bild rechts oben zeigt, wie die Puppe im Idealfall aussehen sollte. Die Haut der letzten H√§utung, die noch am Hinterteil h√§ngt und in schwarz erscheint, ist unbedenklich. Da die Schmetterlinge mit dem Kopf voran nach unten schl√ľpfen, ist es besonders wichtig sicherzustellen, dass dieser Weg frei von Seidengewebe ist.

Die Puppen hängen an dem Tuch zwischen Deckel und Raupenbecher. Nehmen Sie den Deckel ab und hängen Sie das Tuch in das Schmetterlingshabitat. Zur Befestigung eignet sich die beiliegende Sicherheitsnadel.

Nur die Puppen aus dem gro√üen Raupenbecher √° 5-7 Raupen werden am K√ľchentuch aufgeh√§ngt. Die Puppen aus dem kleinen Raupenbecher √° 1-2 Raupen werden mit dem Deckel und einem K√ľchentuch als Untergrund zum Schl√ľpfen auf den Boden gelegt (s. Bild unten).


Optimale Platzierung und Handhabung von Raupen und Puppen im Schmetterlingshabitat

Wenn Sie einen großen Becher mit 5 bis 7 Raupen verwenden können Sie das Papiertuch mit den Puppen in den Schmetterlingshabitat hängen (siehe Punkt 1 im Bild unten).

Alternativ können Sie, um die Handhabung zu erleichtern, das Papiertuch mit den Puppen auch auf den Boden des Schmetterlingshabitats legen (siehe Punkt 2 auf dem Bild unten).

Bei kleinen Bechern mit 1 bis 2 Raupen legen Sie den Deckel mit einem Papiertuch zwischen den Deckel und die Puppen auf den Boden des Schmetterlingshabitats in der Nähe einer Netzseite (siehe Punkt 3 im Bild unten).

Wenn sich eine Puppe von dem Papiertuch oder dem Deckel löst, legen Sie sie vorsichtig auf den Boden des Schmetterlingshabitats (siehe Punkt 4 auf dem Bild unten).

Bitte entfernen Sie in jedem Fall das Seidengewebe um die Puppen vorsichtig mit einem Pinsel oder den Fingern, damit die Schmetterlinge schl√ľpfen k√∂nnen.

So faltet man das Schmetterlingshabitat auf und später auch wieder zusammen. Keine Sorge, das ist ganz einfach, erfordert jedoch etwas Übung. Hier sind die Schritte, wie Sie das kleine und das große Schmetterlingshabitat auf- und zusammenfalten können:

Aufklappen des Schmetterlingshabitats:

  1. Entnehmen Sie das Schmetterlingshabitat vorsichtig aus der Verpackung und entfalten Sie es behutsam.
  2. F√ľr das kleine Schmetterlingshabitat: √Ėffnen Sie das P√§ckchen und entfalten Sie die beiden Fl√§chen. Halten Sie das Habitat mit beiden H√§nden und breiten Sie es wie einen F√§cher aus. Ziehen Sie vorsichtig an den Seiten, bis das Habitat vollst√§ndig entfaltet ist. Achten Sie darauf, dass die Netzfl√§chen und das Vinyl glatt liegen, um ein optimales Habitat f√ľr die Schmetterlinge zu gew√§hrleisten.
  3. F√ľr das gro√üe Schmetterlingshabitat: L√∂sen Sie zuerst die Schlaufe, falls sie w√§hrend des Zusammenfaltens verwendet wurde. Halten Sie das P√§ckchen mit beiden H√§nden und breiten Sie es wie einen F√§cher aus. Ziehen Sie vorsichtig an den Seiten, bis das Habitat vollst√§ndig entfaltet ist.

Zusammenfalten des Schmetterlingshabitats:

  1. F√ľr das kleine Schmetterlingshabitat: Legen Sie einfach die √ľbersch√ľssigen Netzfl√§chen nach innen und klappen Sie beide Fl√§chen zusammen. Schon ist das Habitat bereit zum Verstauen.
  2. F√ľr das gro√üe Schmetterlingshabitat: Klappen Sie zuerst die Vorderkante zwischen Rei√üverschluss und Vinyl nach innen. Dann falten Sie das √ľbersch√ľssige Material ein und legen die beiden Fl√§chen zusammen. Halten Sie das Habitat nun mit der linken Hand an der Unterseite mit der Schlaufe und bringen Sie mit der rechten Hand die obere Kante in die linke Hand. Nun klappen Sie das Ganze wie einen F√§cher zusammen und fixieren es mit der Schlaufe. So entsteht ein ordentliches, leicht zu verstauendes P√§ckchen.

Mit etwas √úbung werden Sie schnell zum Profi im Auf- und Zusammenfalten des Schmetterlingshabitats. Das Habitat wird zu einem praktischen und n√ľtzlichen Werkzeug f√ľr die Schmetterlingszucht und -beobachtung. Genie√üen Sie die faszinierende Welt der Schmetterlinge und erleben Sie ihre einzigartige Metamorphose hautnah!

In dem folgenden Video (ab Minute 1:20) wird gezeigt, wie man das Habitat auf- und nach dem Schmetterlingsprojekt wieder platzsparend zusammenfaltet.

Um das Schmetterlingshabitat optimal aufzustellen, empfehlen wir, es an einem gut bel√ľfteten Ort aufzustellen, der vor direkter Sonneneinstrahlung und starken Winden gesch√ľtzt ist. Stellen Sie sicher, dass das Habitat stabil und sicher befestigt ist, damit es nicht umfallen kann.

Bitte beachten Sie, dass Sie die Fensterseite nicht als Boden f√ľr das Schmetterlingshabitat verwenden sollten. Die Falter k√∂nnen auf dem glatten Vinyl nicht laufen und finden dadurch m√∂glicherweise den Weg nicht an die Netzseite, um ihre Fl√ľgel aufzupumpen.

Wir empfehlen die Fenster (Vinyl) Seite nach oben und das Habitat liegend zu nutzen.

Indem Sie diese Tipps beachten, schaffen Sie ein ideales Umfeld f√ľr Ihre Schmetterlinge und tragen dazu bei, dass sie sich wohl f√ľhlen und sich erfolgreich entwickeln k√∂nnen.

Raupen k√∂nnen auf glatten Oberfl√§chen wie zum Beispiel die Becherwand kriechen. Hierf√ľr helfen besonders die acht Bauchbeine. Die wie eine Saugglocke¬†funktionieren.

Der erwachsene Falter hat diese F√ľ√üe jedoch nicht mehr und kann sich deshalb nicht auf glatten Oberfl√§chen laufen.

Es kann vorkommen, dass eine Puppe auf den Becherboden fällt und sich dort aushärtet.
Lassen Sie die Puppe dort f√ľr 2 Tage aush√§rten. Nun k√∂nnen Sie mit einem L√∂ffel die heruntergefallene Puppe aufnehmen.

Entfernen Sie nun die Seidengewebe, Futter und die Exkremente, die an der Puppe h√§ngen. Als N√§chstes legen Sie die Puppe auf ein K√ľchentuch auf den Boden des Habitats nahe an die Innenwand.

Die frisch geschl√ľpften Schmetterlinge k√∂nnen die glatte Fenster-Seite nicht hochklettern. Daher empfiehlt es sich, die Puppen mit ca. 1 cm Abstand zur Netz-Wand zu legen.

Des Weiteren können die Schmetterlinge behindert werden, wenn eine andere Puppe zu dicht anliegt. Halten Sie deshalb auch zwischen den Puppen einen Sicherheitsabstand von mindestens 1 cm.

Es kann vorkommen, dass sich Raupen unterschiedlich schnell entwickeln.

Wenn Sie einen Nachz√ľgler haben, k√∂nnen Sie die ausgeh√§rteten Puppen wie oben beschrieben in das Habitat setzen. Spannen Sie nun ein neues K√ľchenpapier zwischen Deckel und Raupenbecher. Die ‚Äúlangsame‚ÄĚ Raupe hat somit noch die M√∂glichkeit, sich zu einem sp√§teren Zeitpunkt am K√ľchenpapier zu verpuppen.

Sollte sich die Raupe gar nicht verpuppen, setzen Sie ins Freie, am besten auf ein Brennnessel- oder Distelblatt.

Ungef√§hr 24 Stunden bevor der Schmetterling aus der Puppe schl√ľpft, f√§rbt sich die Puppe dunkel.

Im Bild unten ist die Schmetterlingspuppe kurz bevor der Schmetterling schl√ľpft dargestellt. Die Farben der Fl√ľgel schimmern durch die d√ľnne Puppenh√ľlle.

Jetzt gut aufpassen der Schmetterling kann jeden Moment schl√ľpfen!

√Ėffnen Sie nun das Habitat und platzieren Sie es etwas erh√∂ht, damit die Kinder gut an die Decke sehen k√∂nnen. Keine Sorge, die Schmetterlinge fliegen nicht direkt nach dem Schl√ľpfen aus dem Habitat. Erst nach Erh√§rtung der Fl√ľgel (ca. nach 24 Stunden) ist der Falter startbereit und flugf√§hig.

Damit das Schl√ľpfen der Schmetterlinge nicht verpasst wird, passt jedes Kind im Wechsel f√ľr 10 Minuten auf und meldet schl√ľpfende Falter.

F√ľr alle, die verpasst haben, wie die Schmetterlinge aus der Puppe geschl√ľpft im Folgenden ein kurzes Video, das den Vorgang in Echtzeit zeigt.

Nachdem der Schmetterling aus der Puppe geschl√ľpft ist, bleiben dem Falter nur wenige Minuten, in denen er nach oben klettert, seine feuchten Fl√ľgel nach unten h√§ngen l√§sst und aufpumpt. Danach braucht es einen Augenblick, bis die Fl√ľgel getrocknet und damit ausgesteift sind.

Ist der Distelfalter in diesem Prozess gest√∂rt, kommt es dazu, dass die Fl√ľgel austrocknen noch bevor der Schmetterling diese aufpumpen konnte.

Um den Schmetterlingen das Schl√ľpfen aus der Puppe so einfach wie m√∂glich zu gestalten und die Erfolgschancen zu erh√∂hen, bitte auf folgende Punkte achten:

  • Das Seidengewebe welches um die Puppen liegt muss vollst√§ndig entfernt sein.
  • Die Puppen auf dem Boden mit einem Abstand von mindestens ca. 1 cm zueinander und auf die Seite der Netz-Wand legen.
  • Zudem k√∂nnen Temperaturen unter 17¬įC oder √ľber 30¬įC oder extrem trockene Luft zu verkr√ľmmten Fl√ľgeln f√ľhren. Halten Sie die Schmetterlinge bei Temperaturen zwischen 17¬įC und 30¬įC. Bespr√ľhen Sie die Puppen bei trockener Luft einmal am Tag leicht mit Wasser. Vermeiden Sie Zugluft.
  • Durch rapide √Ąnderung der Temperatur zum Beispiel durch direkte Sonneneinstrahlung kann es zu Kondenswasser im Becherinneren kommen. Kondenswasser kann zur Schimmelbildung und zur Erkrankung der Schmetterlingsraupen f√ľhren. Halten Sie deshalb die Raupen an einem schattigen Platz in der Wohnung.
  • Die Schmetterlinge k√∂nne auch durch Eintrag von Bakterien und Viren erkranken. Zum Beispiel, in dem der Becher vorzeitig ge√∂ffnet wird oder die Raupen an aus der Natur entnommenen Pflanzen aufgezogen werden. Auf eine m√∂glichst sterile Umgebung ist zu achten.

Der Schmetterling wird leider nicht in der Lage sein, zu fliegen und in der freien Natur zu √ľberleben. In diesem Fall ist es das Beste, den Schmetterling auf humane Weise einzuschl√§fern. Sie k√∂nnen den Schmetterling erl√∂sen, indem Sie ihn f√ľr 10 Minuten in das Gefrierfach legen. Alternativ k√∂nnen Sie den Schmetterling mit verkr√ľppelten Fl√ľgeln unauff√§llig auf eine Blume setzen und ihn den Gesetzen der Natur √ľberlassen.

Dabei handelt es sich um Mekonium. Mekonium ist eine nat√ľrliche Ausscheidung der Schmetterlinge und ist unbedenklich.

Es empfiehlt sich, Zeitungspapier oder √Ąhnliches unter das Habitat zu legen, um die M√∂bel zu vor dem Mekonium zu sch√ľtzen.


Im Bild unten ist dargestellt, wie ein frisch geschl√ľpfter Schmetterling das Mekonium (roter Fleck) kurz nach dem Schl√ľpfen auf dem Tuch ausgeschieden hat.

Direkt nach dem Schl√ľpfen der Schmetterlinge ist der R√ľssel zweigeteilt. Erst nach 2-3 Tagen f√ľgen sich die zwei ‚ÄúC‚ÄĚ-St√ľcke zu einem ‚ÄúO‚ÄĚ.¬†

Danach dauert es ungefähr noch einmal solange bis die Schmetterlinge Hunger bekommen und mit der Nahrungsaufnahme beginnen.

In dem Bild unten ist der Saugr√ľssel eines Schmetterlings abgelichtet. Wenn man genau hinschaut, kann man erkennen, dass der R√ľssel aus zwei C-St√ľcken besteht.

Das Schmetterlingshabitat ist auf Dauer f√ľr den Distelfalter zu klein. Sie sollten die Schmetterlinge sp√§testens 3-7 Tage nach dem Schl√ľpfen fliegen lassen. F√ľr einen erfolgreichen Flug in die Freiheit ben√∂tigen die Schmetterlinge mindestens 17¬įC und Sonnenschein.

Sollten das Wetter schlechter sein als oben beschrieben, k√∂nnen Sie eine Zuck-Wasser-Mischung im Verh√§ltnis 1:10 anr√ľhren. Danach ein K√ľchentuch in die Mischung tr√§nken und in einem Teller in das Schmetterlingshabitat stellen (vgl. Bild unten).

Alternativ k√∂nnen Sie die Mischung auch in einer Schale anr√ľhren und diese den Schmetterlingen reichen. Bei dieser Methode ist zu beachten, dass eine ‚ÄúPf√ľtze‚ÄĚ, in der ein Schmetterling ertrinken k√∂nnte, zum Beispiel mit K√ľchenpapier gestopft wird (vgl. Bild oben).

Beachten Sie zus√§tzlich, dass die Schmetterlinge auf glatten Oberfl√§chen wie Porzellan, Glas, Metall usw. sich nicht halten k√∂nnen. Abh√§ngig vom Bedarf auf diese Fl√§chen etwas K√ľchenpapier legen.

Tauschen Sie das Futter spätestens nach 2 Tagen aus.

Nach dem Schl√ľpfen kann es einige Tage dauern, bis der Schmetterling mit der Nahrungsaufnahme beginnt.

Gem√§√ü ¬ß 40 Abs. 1 BNatSchG i.V.m. ¬ß 58 Abs. 3 Nr. 9b und Abs. 6 NatSchG wird eine Genehmigung f√ľr die Ausbringung von Distelfaltern ben√∂tigt.

Aus diesem Grund sollten Sie Ihr Vorhaben mit dem Regierungspr√§sidium (in Baden-W√ľrttemberg) oder entsprechenden Umweltbeh√∂rden in den jeweiligen Bundesl√§ndern absprechen.

Die Genehmigung wird zwischen April bis Ende September ohne Probleme erteilt. In einigen F√§llen wird eine geringe Bearbeitungsgeb√ľhr f√ľr die Genehmigung erhoben.¬†Gem√§√ü ¬ß 11 Abs. 2 Landesgeb√ľhrengesetz kann die Beh√∂rde die Geb√ľhr¬†niedriger festsetzen oder von der Festsetzung der Geb√ľhren ganz absehen, wenn die Festsetzung der Geb√ľhr nach Lage des einzelnen Falles unbillig w√§re.

F√ľr die Anfrage der Genehmigung bei Ihrer Umweltbeh√∂rde k√∂nnen Sie das folgende Muster f√ľr Ihre E-Mail¬†verwenden:¬†

“Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten unsere [Anzahl] Schmetterlinge am [Datum und Uhrzeit] in [Ort] fliegen lassen.
Bei den Schmetterlingen handelt es sich um den hier heimischen Distelfalter (Vanessa cardui) (keine Sammlungen aus dem Freiland).

Ich m√∂chte Sie bitten, uns eine Genehmigung f√ľr das oben beschriebene Vorhaben zu erteilen.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen
[Ihr Name]
“

In manchen F√§llen fragt die Beh√∂rde nach einem Qualit√§tsdokument des Z√ľchters. In diesem Fall k√∂nnen Sie folgende Seite an die Beh√∂rde weiterleiten: Qualit√§tsdokument f√ľr die Ausbringung von gez√ľchteten Distelfaltern in der Natur

Keine Genehmigung wird benötigt, wenn Sie die Schmetterlinge im Schmetterlingshabitat lassen und nicht in der Natur freilassen.

√Ėffnen Sie das Schmetterlingshabitat im Freien. Die √Ėffnung sollte Richtung Sonne zeigen.

Am besten fliegen die Schmetterlinge¬†tags√ľber¬†bei Sonnenschein¬†und¬†Temperaturen √ľber 21¬įC.

Nach dem √Ėffnen des Schmetterlingshabitat fliegen die Schmetterlinge ein paar Runden, um sich zu orientieren.

Danach machen sich die Schmetterlinge auf die Suche nach Nektar. Beim Fliegen von einer zur anderen Blume werden die angeflogenen Blumen bestäubt.

Häufig wird die Blumenwiese in der Nachbarschaft angeflogen.

Bei Temperaturen¬†zwischen 17-21¬įC¬†fliegen die Schmetterlinge nicht direkt weg. In diesem Temperaturbereich eignen sich die Schmetterlinge besonders gut f√ľr Schmetterlingsfotos.

Bei Temperaturen¬†unter 17¬įC, starkem Regen, Wind etc. sollten Sie dar√ľber nachdenken, die Schmetterlinge zu einem sp√§teren Zeitpunkt fliegen zu lassen. F√ľttern Sie die Schmetterlinge solange bis das Wetter besser wird.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, k√∂nnen an einem warmen Tag das Habitat in der¬†Sonne¬†√∂ffnen und schauen, ob die Schmetterlinge nach drau√üen oder lieber bei Ihnen bleiben m√∂chten. Die √Ėffnung des Habitats sollte dabei Richtung Sonne zeigen.¬†

Alternativ k√∂nnen Sie die Schmetterlinge an einem gesch√ľtzten Platz z. B. auf eine Blume setzen. Sobald die Temperaturen w√§rmer werden, fliegen die Schmetterlinge weiter.

Bei schlechtem Flugwetter ist es am besten, das Habitat mit einem dunklen Tuch abzudecken und in einen k√ľhlen Raum zu stellen. Das unterdr√ľckt den Flug- und Fortpflanzungsreiz. Die Falter sitzen nun regungslos an den W√§nden und auf dem Boden. Jetzt verbrauchen die Falter kaum noch Energie und die Fl√ľgel werden zum Fliegen in der Natur geschont.

Das Netz ist feinmaschig, damit keine Fressfeinde, wie zum Beispiel die ca. 3 mm große Schlupfwespe an die Schmetterlinge gelangen. 

Durch das feinmaschige Netz wird die Sicht auf die Schmetterlinge etwas eingeschränkt.

Dennoch lassen sich die Schmetterlinge gut durch das Fenster im Habitat beobachten.

Die Anleitung zur Fortsetzung der Schmetterlingszucht wird Ihnen gegen Ende des Projekts per E-Mail zugeschickt.

Um das Habitat gr√ľndlich zu s√§ubern und dabei auch hartn√§ckige Flecken zu entfernen, empfehlen wir Ihnen folgendes Vorgehen:

Zun√§chst sollten Sie das Habitat vorsichtig ausleeren und dann mit einem Staubsauger oder einer weichen B√ľrste vorsichtig aussaugen, um lose Verschmutzungen zu entfernen.

Anschlie√üend empfehlen wir, das Habitat in warmes Seifenwasser einzutauchen und f√ľr etwa 24 Stunden einweichen zu lassen. Die Seifenl√∂sung hilft, festsitzende Flecken und Schmutz zu l√∂sen.

Nach der Einweichzeit nehmen Sie das Habitat aus dem Seifenwasser und sp√ľlen es gr√ľndlich mit klarem Wasser aus, um alle Seifenr√ľckst√§nde zu entfernen. Achten Sie darauf, dass Sie alle Seifenreste sorgf√§ltig aussp√ľlen, da diese f√ľr die Schmetterlinge sch√§dlich sein k√∂nnten.

Nach dem Aussp√ľlen h√§ngen Sie das Schmetterlingshabitat an einem gut bel√ľfteten Ort zum Trocknen auf. Stellen Sie sicher, dass es vollst√§ndig trocken ist, bevor Sie es erneut f√ľr die Schmetterlinge verwenden.

Durch diese sorgf√§ltige Reinigung sollten Sie in der Lage sein, die roten Flecken (Mekonium) und andere hartn√§ckige Verschmutzungen effektiv zu entfernen und das Habitat in einem sauberen Zustand f√ľr die Schmetterlinge vorzubereiten.

Das Schmetterlingshabitat ist wiederverwendbar.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, die Schmetterlingsraupen an Brennnesselblätter oder Distelblätter aufzuziehen. 

Hierbei ist Folgendes zu beachten:

Die Brennnessel bzw. Distel sollte frei von anderen Insekten, Pflanzenschutzmittel, und nassen Blättern sein.

Es empfiehlt sich, die Pflanze in einer Vase oder in einem Blumentopf zu pflanzen.

Bei der Methode mit der Vase ist darauf zu achten, dass die jungen Raupen nicht in das Wasser fallen. Demzufolge ist die √Ėffnung der Vase zum Beispiel mit Watte zu verschlie√üen. Das Futter ist t√§glich auszutauschen. Bitte achten Sie dabei, das sich keine Raupe auf dem alten Futter befindet. Falls doch, setzen Sie die Raupe vorsichtig auf das frische Futter um.¬†

Bei der Methode mit der Pflanze im Blumenk√ľbel ist darauf zu achten, dass die Pflanze gro√ü genug f√ľr alle Raupen ist. Eine 40 cm hohe Distel reicht f√ľr die vollst√§ndige Entwicklung f√ľr¬†ungef√§hr 1-2 Schmetterlingsraupen.

Pr√ľfen Sie, ob die Raupen die Futterpflanze annehmen. Falls nicht bitte die Raupen wieder zur√ľck in den Raupenbecher¬†setzen und ggf. die Pflanze austauschen.¬†

Leider lassen sich Pflanzen nicht so leicht sterilisieren. √úber die Pflanze k√∂nnen Viren und Bakterien an die Raupe gelangen. Dadurch k√∂nnen die Raupen erkranken, wodurch die Erfolgsquote reduziert wird. Daher k√∂nnen wir bei der Aufzucht der Raupen an einer Pflanze keine Garantie √ľbernehmen.

Damit die Raupen sich ungest√∂rt entwickeln und Sie die Entwicklung besser beobachten k√∂nnen, empfehlen wir Ihnen die Vase bzw. Blumenk√ľbel in unser gro√ües Schmetterlingshabitat (40x40x60 cm) zu stellen.

  • Angebot! Raupen Kaufen-Schmetterlingszuchtset direkt vom Schmetterlingsz√ľchter-Schmetterlingsraupen vom Hersteller

    Profi Schmetterlingszucht-Set

    49,99¬†‚ā¨
    In den Warenkorb


Die Raupen werden sich dann im Schmetterlingshabitat verpuppen. Auch hier m√ľssen Sie schauen, dass die Puppen frei von Seidengewebe sind, damit die Schmetterlinge sp√§ter ungehindert schl√ľpfen k√∂nnen.

F√ľr die Schmetterlinge k√∂nnen Sie sp√§ter nektarhaltige Blumen in das gro√üe Schmetterlingshabitat stellen.

In der Tabelle unten sind die wesentlichen Unterschiede zur Aufzucht der Raupen mit Kunstfutter im Becher und der Aufzucht der Raupen mit Pflanzen im Habitat aufgef√ľhrt.

F√ľtterung der Raupen mit Kunstfutter im BecherF√ľtterung der Raupen mit¬†Pflanze im Habitat
Empfohlene TemperaturZwischen 18¬įC und 30¬įC.Zwischen 18¬įC und 30¬įC.
Direkte SonneIst unbedingt zu vermeiden ‚Üí Kondenswasser-Bildung.Ist okay und hilft der Pflanze beim Wachsen.
Pflegeaufwand im RaupenstadiumDie Raupen benötigen keinen Pflegeaufwand. Die Raupen benötigen täglich frisches Futter. Das Habitat ist bei Bedarf von Kot und anderen Insekten zu reinigen.  
Pflegeaufwand im  PuppenstadiumBefreiung der Puppe von Seidengewebe und danach umsetzen ins Habitat.Befreiung der Puppe von Seidengewebe. Ein Umsetzen wird nicht benötigt.
Erfolgschance70 bis 90 % √úberlebensrate.Je nach Reinheit 5 bis 80 % √úberlebensrate.
Gr√∂√üte Gefahren bei der Aufzucht‚Äď Kondenswasser.
‚Äď Temperaturen √ľber 30¬įC.
‚Äď Seidengewebe um Puppe.
‚Äď Krankheitserreger wie Viren und Bakterien.¬†
‚Äď Fressfeinde im Habitat.
‚Äď F√ľtterung mit Pflanzen, die mit Pflanzenschutzmittel behandelt wurden.¬†
‚Äď Nasse Bl√§tter.
Unterschiede zur Aufzucht der Raupen mit Kunstfutter im Becher und Aufzucht der Raupen mit Pflanzen.

Wenn Ihre Schmetterlinge Eier gelegt haben, besteht tats√§chlich die M√∂glichkeit, die ‚ÄúEier‚ÄĚ gro√üzuziehen. Hier sind einige Schritte, die Ihnen dabei helfen k√∂nnen:

Aufzuchtbeh√§lter: Um die Eier zu sch√ľtzen, k√∂nnen Sie das Blatt mit den Eiern vorsichtig von der Pflanze l√∂sen und in einen geeigneten Aufzuchtbeh√§lter √ľbertragen. Verwenden Sie am besten einen Beh√§lter mit Bel√ľftungsm√∂glichkeiten und geben Sie frische Brennnesselbl√§tter als Futter hinzu. Unser Raupenbecher kann f√ľr dieses Vorhaben gereinigt und wiederverwendet werden.

Kontrolle der Umgebungsbedingungen: Stellen Sie sicher, dass Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Aufzuchtbehälter den Anforderungen der jeweiligen Schmetterlingsart entsprechen. Reinigen Sie die den Raupenbecher täglich und entfernen Sie die Kotreste und wechseln Sie die Brennnesselblätter täglich, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Aufzucht von Schmetterlingen Geduld und Sorgfalt erfordert. Es kann auch Erfahrung voraussetzen. Wir k√∂nnen den Erfolg hier nicht garantieren. Bitte beachten Sie au√üerdem, dass bei der Verwendung von Eiern ausschlie√ülich aus einem Zuchtset ein erh√∂htes Risiko von Inzucht besteht, was zu Entwicklungsproblemen f√ľhren kann. Wir empfehlen Ihnen daher, Schmetterlinge aus der Natur und/oder einem zweiten Zuchtset zum Einkreuzen zu verwenden.

Im Bild unten ist ein Weibchen des Distelfalters zu sehen, wie es winzige t√ľrkisfarbene Eier auf die Unterseite eines Blattes seiner Wirtspflanze legt, in diesem Fall ein Spitzwegerichblatt. Alternativ sind auch Brennnessel und Distel als Wirtspflanzen m√∂glich. Bei diesen beiden Pflanzen besteht jedoch der Nachteil, dass sie brennen oder stechen, was sie weniger geeignet f√ľr Kinder macht.

In freier Wildbahn entwickeln sich nur aus rund 5 % der Eier Schmetterlinge. In einer Zucht und gesch√ľtzt vor Fressfeinden kann eine viel h√∂here √úberlebensrate von 70 % ‚Äď 90 % erwartet werden.

Die Raupen werden im Alter von einigen Tagen verschickt, um möglichst hohe Überlebenschancen zu garantieren.

Um eine möglichst hohe Überlebensrate zu sichern, vermeiden Sie extreme Temperaturschwankungen. Decken Sie den Becher ggf. mit einem Handtuch ab. Entfernen Sie die Seidengewebe und den Insektenkot von den Schmetterlingspuppen, bevor Sie die Puppe in das Schmetterlingshabitat setzen.

Distelfalter leben √ľblicherweise bis zu einem Monat. Ungef√§hr 14 Tagen nach dem Schl√ľpfen aus der Puppe legen die Weibchen ihre zuvor befruchteten Eier ab. Aus dem Ei schl√ľpft nach ca. 1 Woche eine Raupe. Die Raupe beginnt sofort an zu fressen und zu wachsen. Nach 2-3 Wochen verpuppt sich die Raupe. Aus der Puppe schl√ľpft nach ca. einer Woche ein Schmetterling.

Insgesamt lebt der Distelfalter somit ca. 1-2 Monate.


Das winzige Schmetterlingsei hat einen Durchmesser von 0,6 mm und eine Höhe von 0,7 mm. Das Gewicht beträgt 0,145 mg (das entspricht 0,000145 g). Damit ist das Ei ungefähr so groß und schwer wie ein Sandkorn.

Die Raupe hat zun√§chst etwa die gleiche Gr√∂√üe wie das Ei. Innerhalb von 14 Tagen (bei konstant 24¬įC) w√§chst die winzige Raupe zu einer ca. 40 mm langen und 0,5 g schweren Raupe heran.

Die Puppe wiegt im Mittel 0,5 g und ist ca. 2 cm groß.

Die Fl√ľgelspannweite des erwachsenen Schmetterlings betr√§gt im Mittel 6,5 cm. Damit geh√∂rt der Distelfalter zu den gr√∂√üten Schmetterlingen in Europa. Das Gewicht des Distelfalters liegt zwischen 0,3 und 0.5 g.

Der Distelfalter ist ein Wanderfalter. Im Jahreszyklus beschreitet der Distelfalter eine Wanderung, √§hnlich die der Zugv√∂gel. Der Distelfalter fliegt Ende September in s√ľdliche Regionen und vermehrt sich dort. Seine Nachkommen reisen im Fr√ľhjahr zur√ľck zu uns in den Norden.

Den Winter verbringt der Distelfalter in Nordafrika. Sobald dort die Trockenperiode beginnt und sich die Lebensbedingungen f√ľr den Falter rapide verschlechtern (in der Regel Anfang April), fliegt der Distelfalter in den Mittelmeerraum und nach S√ľdeuropa. Bei der Wanderung nach Deutschland √ľberquert der Distelfalter die Alpen. Da der Falter nur bis auf ca. 3.000 H√∂henmeter fliegt meidet er die Gipfel der Alpen und priorisiert den Flug √ľber entsprechende Alpenp√§sse.

Im gesamten Falter-Leben k√∂nnen bis zu 1.000 km zur√ľckgelegt werden. Je nach Windverh√§ltnisse sind Geschwindigkeiten bis zu 50 km/h m√∂glich. Der Distelfalter kann bis zu 300 km pro Tag zur√ľcklegen. Zur Orientierung dient die Sonne.

Damit der Distelfalter mit der Reise beginnen kann, muss er sich aufw√§rmen. Dazu nimmt der Falter fr√ľh morgens ein Sonnenbad.

In der Natur haben die Schmetterlinge etwas mehr Platz, um sich zu verpuppen. Sie können also von Ihrem eigenen Gewebe und anderen Raupen davon laufen. 

Dennoch kommt es regelm√§√üig in der Natur vor, dass die Schmetterlinge nicht richtig schl√ľpfen.

Um eine höhere Erfolgschance zu erzielen, empfehlen wir, die Puppe von dem Seidengewebe zu befreien.

Insekten sind eine vielfältige Gruppe von Tieren, die auf allen Kontinenten, in fast allen Lebensräumen und auf allen großen Landmassen der Erde leben.

Insekten kommen in fast jeder Umgebung vor und sind die vielfältigste Gruppe von Tieren auf der Erde. Sie machen mehr als 75 % aller Lebewesen auf unserem Planeten aus. Tatsächlich gibt es mehr als 1 Million verschiedene Arten von Insekten!

Es gibt drei verschiedene Gruppen von Insekten:

  • Insekten ohne Fl√ľgel (Beispiele: Ameisen),
  • Insekten mit Fl√ľgeln (Beispiele: Schmetterlinge) und
  • fl√ľgellose Insekten mit einer harten Au√üenh√ľlle (Beispiele: K√§fer).

Ja, Schmetterlinge gehören zu den Insekten.

Ja, Insekten haben immer sechs Beine.
Schmetterlinge (Lepidoptera) sind eine Unterordnung der Insekten.

Spinnen und Milben haben acht Beine.
Spinnen sind keine Insekten!

Der K√∂rper einer Spinne bestehen nur aus zwei Teilen: Kopf-Brustst√ľck und Hinterleib.
Hingegen sind Insekten dreiteilig aufgebaut: Kopf, Brustkorb, Hinterleib.
Bei Insekten haben alle sechs Beine und alle Fl√ľgel ihren Ursprung im Brustkorb.

Ja, Schmetterlinge sind Bl√ľtenbest√§uber.

Schmetterlinge sind unter anderem deshalb so wichtig, weil sie zur Best√§ubung von Blumen beitragen. Best√§ubung bedeutet, dass der Pollen der m√§nnlichen Pflanze die weibliche Pflanze befruchtet, und so pflanzen sich die Pflanzen fort. Schmetterlinge sammeln den Pollen auf ihrem K√∂rper, wenn sie sich von Bl√ľtennektar ern√§hren, und √ľbertragen den Pollen auf andere Bl√ľten, wenn sie diese besuchen. Dieser Prozess tr√§gt dazu bei, dass sich die Pflanzen weiter vermehren k√∂nnen und dass sich verschiedene Pflanzenarten gegenseitig best√§uben k√∂nnen, was zu einem vielf√§ltigeren und robusteren √Ėkosystem beitr√§gt.

Neben ihrer Rolle bei der Best√§ubung spielen Schmetterlinge auch eine wichtige Rolle in der Nahrungskette. Viele Tiere, darunter V√∂gel, Eidechsen und Flederm√§use, ern√§hren sich von Schmetterlingen. Das hei√üt, wenn es keine Schmetterlinge mehr g√§be, m√ľssten diese Tiere andere Nahrungsquellen finden, was zu einem R√ľckgang ihrer Populationen f√ľhren k√∂nnte.

Schlie√ülich sind Schmetterlinge einfach wundersch√∂ne Gesch√∂pfe, die unserer Welt Farbe und Leben verleihen. Sie k√∂nnen uns helfen, die nat√ľrliche Welt und die unglaubliche Vielfalt des Lebens auf unserem Planeten zu sch√§tzen.

Schmetterlinge und Nachtfalter gehören beide zur Ordnung der Schmetterlinge (Lepidoptera).

Der Hauptunterschied zwischen Schmetterlingen und Motten besteht darin, dass Schmetterlinge tagaktiv sind, d. h. sie sind tags√ľber aktiv, w√§hrend Motten nachtaktiv sind, d. h. sie sind nachts aktiv.

Nein, Schmetterlinge sind keine Nachtfalter.

Ja, Schmetterlinge können sehen.

Schmetterlinge haben sehr empfindliche Augen, die ultraviolettes Licht erkennen können, das der Mensch nicht sehen kann.

Dies gibt ihnen eine einzigartige Perspektive auf die Welt um sie herum und lässt ihre Farben lebendiger erscheinen als wir es gewohnt sind.

Manche Menschen glauben, dass Schmetterlinge ihre Fl√ľgel sehen k√∂nnen. Das ist jedoch nicht unbedingt der Fall. Sie k√∂nnen ihre Fl√ľgel nur sehen, wenn sie vollst√§ndig ge√∂ffnet sind.

Im Puppenstadium des Lebenszyklus eines Schmetterlings k√∂nnen sie √ľberhaupt nichts sehen.

Die kurze Antwort lautet: Nein, Schmetterlinge k√∂nnen nicht h√∂ren. Schmetterlinge benutzen ihre Antennen, um die Vibrationen in der Luft zu sp√ľren. Sie k√∂nnen das Ger√§usch des Fl√ľgelschlags eines Raubtiers wahrnehmen und entsprechend reagieren. Auch Raupen sp√ľren mit ihren F√ľhlern Schwingungen in der Luft, aber sie k√∂nnen keine Ger√§usche h√∂ren.

Schmetterlinge wachsen, indem sie einen Prozess durchlaufen, der Metamorphose genannt wird. Eine Raupe schl√ľpft aus einem Schmetterlingsei, das sich in eine Puppe verwandelt, aus der ein flugf√§higer Schmetterling schl√ľpft.

Der Distelfalter, Kleiner Fuchs, Tagpfauenauge, C-Falter, Landk√§rtchen und der Admiral sind daf√ľr bekannt, dass sie Brennnesseln m√∂gen.

Diese Schmetterlinge lieben Brennnesseln, um ihre Eier darauf abzulegen. Und die Raupen fressen gerne Brennnesseln.

Eine Puppe ist ein Stadium im Lebenszyklus eines Insekts zwischen der Larve und dem erwachsenen Tier.

Ein Kokon ist eine seidige H√ľlle, die von vielen Raupenarten gesponnen wird und sie w√§hrend der Verpuppung sch√ľtzt.

Die meisten Schmetterlinge schl√ľpfen innerhalb von zwei Wochen als Raupe aus einem Ei.

Sp√§ter im Lebenszyklus schl√ľpft ein erwachsener Schmetterling aus der Puppe.

Nein, Schmetterlinge k√∂nnen bei Regen nicht fliegen, weil sie ihre Fl√ľgel nicht hoch genug halten k√∂nnen, um sie trocken zu halten. Das liegt daran, dass ihre Fl√ľgel nass und schwer sind und sie diese nicht schnell genug schlagen k√∂nnen, um in der Luft zu bleiben.

Manche Schmetterlinge schlafen in Bäumen, manche auf dem Boden und manche auf Blumen.

Schmetterlinge k√∂nnen zwar Ber√ľhrungen sp√ľren, scheinen aber keinen Schmerz zu empfinden.

Schmetterlinge haben kein zentrales Nervensystem.

Schmetterlinge sind eine h√§ufige Nahrung f√ľr viele Tiere, darunter Flederm√§use, V√∂gel und Eidechsen.

Schmetterlinge haben verschiedene Farben, weil sie sich an ihre Umgebung anpassen m√ľssen, um nicht von Raubtieren gefressen zu werden.

Sie nutzen ihre Farben auch, um den Partner anzulocken.

Schmetterlinge sind wundersch√∂n, weil sie eine gro√üe Vielfalt an Farben und Mustern haben. Einige Schmetterlinge haben leuchtend bunte Fl√ľgel mit auff√§lligen Mustern, w√§hrend andere eher ged√§mpfte Farben und Muster haben.

Schmetterlinge sind auch wegen ihrer zarten Fl√ľgel und ihrer anmutigen Bewegungen sch√∂n.

Schmetterlinge verf√ľgen √ľber ein System winziger, verzweigter R√∂hren, die Tracheen genannt werden und sich von ihrem Mund bis zu ihren Lufts√§cken erstrecken, um ihnen die Aufnahme von Luft zu erm√∂glichen.

Schmetterlinge halten sich k√ľhl, indem sie ihre K√∂rpertemperatur mit ihren Fl√ľgeln regulieren.

Nein, Schmetterlinge können nicht beißen.

Die meisten Schmetterlinge haben eine lange, strohhalmartige Zunge, mit der sie Nektar aus Bl√ľten saugen.

Sie haben Geschmacksrezeptoren an den F√ľ√üen, mit denen sie ihre Nahrung schmecken k√∂nnen, w√§hrend sie sie essen.

Der lange r√∂hrenf√∂rmige R√ľssel der Schmetterlinge dient dazu, Nektar aus den Bl√ľten zu saugen.

Ja, Schmetterlinge trinken Zuckerwasser.

Einige Schmetterlinge fressen Bananen, aber nicht alle von ihnen. Sie können versuchen, einem Schmetterling eine Banane anzubieten, aber der Schmetterling wird vielleicht nicht daran interessiert sein.

Ja, Schmetterlinge fressen auch Honig.

Wir empfehlen, den Honig mit Wasser zu verd√ľnnen.

Einige Schmetterlingsarten können Erdbeeren fressen, aber das kommt nicht häufig vor.

Ja, Schmetterlinge fressen Wassermelone.

Schmetterlinge können entweder männlich oder weiblich sein.

Schmetterlinge paaren sich, indem sie ihre Hinterteile aneinanderlegen.

Ein erwachsener Schmetterling legt nach der Paarung mehrere Eier auf der Futterpflanze ab.

Schmetterlinge entwickeln sich durch einen Prozess fort, der als vollständige Metamorphose bekannt ist. Dieser Prozess wird auch als vollständige Verwandlung bezeichnet.

Bei diesem Prozess beginnt ein Schmetterling als Ei und schl√ľpft dann in eine Larve. Die Larve verwandelt sich dann in eine Puppe, bevor sie sich schlie√ülich in einen erwachsenen Schmetterling verwandelt.

Danach wiederholt sich der oben beschriebenen Kreislauf.

Einige Schmetterlingsarten legen ihre Eier auf dem Boden ab, andere auf der Unterseite von Blättern.

Aus den Eiern schl√ľpfen Raupen, die sich durch die Eischale fressen und dann beginnen, sich von den Bl√§ttern in ihrer Umgebung zu ern√§hren.

Die Raupen wachsen und häuten sich im Laufe ihrer Entwicklung mehrmals.

Wenn sie ausgewachsen sind, verpuppen sie sich und schl√ľpfen nach etwa einer Woche als Schmetterling.

Es gibt zwei Möglichkeiten, um festzustellen, ob ein Distelfalter männlich oder weiblich ist. Die erste Möglichkeit besteht darin, die Genitalien zu untersuchen und festzustellen, welche Geschlechtsorgane sie hat. Ein Männchen hat ein zangenartiges Geschlechtsorgan.

Die zweite Möglichkeit ist, die erwachsenen Schmetterlinge zu beobachten. Derjenige, der das Ei ablegt, ist das Weibchen.

Das Geschlecht des Schmetterlings l√§sst sich anhand des Fl√ľgelmusters (Anzahl der Punkte auf dem Fl√ľgel) und der Gr√∂√üe des K√∂rpers bestimmen. Die Weibchen sind gr√∂√üer als die M√§nnchen.

Ja, Schmetterlinge sind wirbellose Tiere.

Einige Schmetterlingsarten sind bedroht.

Eine vollständige Liste finden Sie hier.

In Deutschland gibt es eine Reihe seltener Schmetterlinge, darunter der Quendel-Ameisenbl√§uling, der Zwerg-Bl√§uling, der Schl√ľsselblumen-W√ľrfelfalter und der Feuriger Perlmuttfalter.

Es gibt viele Schmetterlingsarten, die nach Deutschland einwandern, darunter die Distelfalter, der Admiral und der Kleine Feuerfalter.

Schmetterlinge sind ein beliebtes Motiv in Kunst und Literatur und stehen oft f√ľr Verwandlung, Wiedergeburt oder Neubeginn.

Es gibt viele verschiedene Interpretationen der Bedeutung von Schmetterlingen. In einigen Kulturen gelten Schmetterlinge als Symbol f√ľr Verwandlung, Hoffnung und Neubeginn. In anderen Kulturen gelten sie als Symbol f√ľr Liebe, Freude und Sch√∂nheit.

Es gibt einige Gr√ľnde, warum Schmetterlinge auf Ihnen landen k√∂nnten. Ein Grund ist, dass sie von der Farbe Ihrer Kleidung angezogen werden. Ein anderer Grund ist, dass sie von deiner K√∂rperw√§rme angezogen werden.

Wenn du deinen Finger in Zuckerwasser tauchst, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ein Schmetterling auf deiner Hand landet und das Zuckerwasser aufnimmt.

Wenn ein Schmetterling auf einem landet, kann das ein Zeichen daf√ľr sein, dass ein neues Abenteuer ansteht. Schmetterlinge sind auch ein Symbol f√ľr Verwandlung, also k√∂nnte dies eine Zeit gro√üer Ver√§nderungen im Leben bedeuten.

Es gibt keine spezifische Antwort auf diese Frage, da Schmetterlinge aus verschiedenen Gr√ľnden in H√§user eindringen k√∂nnen.

Zu den h√§ufigsten Gr√ľnden geh√∂ren jedoch die Suche nach Schutz vor schlechtem Wetter, die Suche nach einem Partner, nach etwas Essbarem oder die Suche nach einem Platz zum Eierlegen.

Die meisten Schmetterlingsarten sind nicht giftig.

Die Larven (Raupen) einiger weniger Arten ern√§hren sich von Pflanzen, die Giftstoffe enthalten. Diese Gifte werden dann an die erwachsenen Schmetterlinge weitergegeben, welche sie f√ľr Raubtiere giftig machen.

Es gibt einige Gr√ľnde, warum Schmetterlinge als schlecht angesehen werden k√∂nnen.

Einige Arten k√∂nnen f√ľr Landwirte ein √Ąrgernis sein, da sie sich von Nutzpflanzen ern√§hren.

Schmetterlinge werden oft mit dem Tod in Verbindung gebracht, da einige von ihnen von verrottendem Obst angezogen werden, das schädliche Bakterien enthalten kann.

In einigen Kulturen werden Schmetterlinge auch als böse Geister angesehen, die die Seelen der Menschen stehlen können.

Manche Menschen glauben, dass Schmetterlinge spirituelle Wesen sind.

Die Geschichte √ľber die Entstehung der Schmetterlinge ist lang und kompliziert. Es ist eine Geschichte, die im Laufe der Jahrhunderte von vielen Kulturen und Religionen erz√§hlt wurde. Die popul√§rste Version der Geschichte besagt, dass eine Gruppe von G√∂ttern und G√∂ttinnen ein Gl√ľcksspiel spielte. Eine der G√∂ttinnen, Psyche, war so sch√∂n, dass die anderen G√∂ttinnen eifers√ľchtig auf sie wurden.

Um Psyche zu bestrafen, setzten sie ihre Kräfte ein, um sie in den Schlaf zu versetzen. Während sie schlief, belegten sie sie mit einem Fluch, der sie in einen Schmetterling verwandeln sollte, wenn sie erwachte. Psyche wachte schließlich auf und stellte fest, dass sie sich tatsächlich in einen Schmetterling verwandelt hatte.

Einen Schmetterling zu fangen ist nicht so einfach und erfordert etwas Geduld. Das Wichtigste ist, den Schmetterling zu fangen, ohne ihn zu verletzen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, einen Schmetterling zu fangen. Die beste ist die Verwendung eines Netzes. Alternativ kann man Schmetterlinge auch mit der Hand fangen.

Um einen Schmetterling zu fangen, m√ľssen Sie zuerst einen Schmetterling finden. Wenn Sie ihn sehen k√∂nnen, versuchen Sie, dem Schmetterling zu folgen, bis Sie nahe genug sind, um ihn mit einem Netz oder mit den H√§nden zu fangen.

Wenn Sie den Schmetterling mit einem Netz fangen, sollte der Stoff des Netzes so weich wie möglich sein, damit der Schmetterling nicht verletzt wird.

Einen Schmetterling mit der Hand zu fangen, ist schwieriger. Es ist jedoch oft die einzige L√∂sung, da Sie vielleicht kein Netz dabei haben. Wenn Sie versuchen, den Schmetterling mit der Hand zu fangen, empfehlen wir Ihnen, dem Schmetterling zu folgen, bis er sich auf einer Blume niederl√§sst, um sich auszuruhen. Nun k√∂nnen Sie den Schmetterling an seinen geschlossenen Fl√ľgeln zwischen Zeige- und Mittelfinger aufnehmen.
Die k√ľhleren Morgenstunden sind f√ľr diese Methode besonders geeignet.

Raupen häuten sich ähnlich wie zum Beispiel Schlangen. Die Schmetterlingsraupen häuten sich, weil die Haut nicht mitwachst.

Die häufigsten Fressfeinde der Schmetterlinge sind:

  • M√§use,
  • Spinnen,
  • Ameisen,
  • Schlupfwespen (sticht und legt Eier in Schmetterlingspuppe),
  • Brackwespen (sticht und legt Eier in Schmetterlingsraupe),
  • Wespen (holt Raupen als Eiwei√üspender f√ľr eigenen Nachwuchs) und
  • V√∂gel.

Auch der Mensch macht es vielerorts den Schmetterlingen schwer zum Beispiel, in dem die Futterpflanzen f√ľr die Raupen abgem√§ht oder Pflanzenschutzmittel verspr√ľht werden.

Ein Schmetterlingshaus besucht man, um tropische Schmetterlinge zu beobachten. In den meisten Schmetterlingshäusern werden die Puppen der Schmetterlinge aus tropischen Ländern importiert, um die bunten Giganten hier zu präsentieren.

Auff√§llig in den Schmetterlingsh√§usern sieht man nie tote Schmetterlinge auf dem Boden. Grund hierf√ľr sind die flei√üigen Wachteln.

Wachteln sind ein nat√ľrlicher Fressfeind der Schmetterlinge und halten das Schmetterlingshaus sauber. Auch andere Insekten wie Ameisen oder Spinnen werden von den Wachteln in Bodenn√§he gefressen.

H√ľhner sind hierf√ľr eher ungeeignet, da diese zu schnell sind und so auch gerne noch lebende Schmetterlinge greifen.

Das Ei vom Distelfalter ist oval, hat einen Durchmesser in der Breite von 0,6 mm und eine Höhe von 0,7 mm. Das Gewicht liegt bei 0,000145 g.

Damit ist das Ei ungefähr so groß und schwer wie ein Sandkorn.

Je h√∂her die Temperatur, umso k√ľrzer die Entwicklungszeit.

Wobei dieser Effekt nur im Temperaturbereich ungef√§hr zwischen 17¬įC und 30¬įC zu beobachten ist. Liegt die Temperatur l√§nger oder deutlich dar√ľber bzw. darunter, wirkt sich dies negativ auf die √úberlebensrate der Schmetterlinge aus.

Temperaturen √ľber 40¬įC sind unter allen Umst√§nden zu vermeiden.

Das letzte Stadium wird ‚ÄúFalter‚ÄĚ genannt. Ein Falter ist die flugf√§hige Form des Schmetterlings.

Durchschnittlich beträgt die Körperlänge 30 mm.

√Ąhnlich wie beim Menschen gibt es gro√üe und kleine Distelfalter. Dies hat nicht unbedingt etwas mit dem Geschlecht zu tun.

Eine Distelfalter-Raupe hat 16 Beine. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

  • Drei Paare echte Beine und
  • F√ľnf Paare unechte Beine (auch Prolegs genannt).

Die Prolegs unterscheiden sich von den ‚Äúechten‚ÄĚ Beinen dadurch, dass sie nicht segmentiert sind und eher wie Saugn√§pfe wirken!

Obwohl die Prolegs keine ‚Äúechten‚ÄĚ Beine sind, nutzen im Wesentlichen die Raupen die Prolegs zur Fortbewegung.

Der erwachsene Distelfalter hat sp√§ter wie alle Insekten 6 Beine. Allerdings sind die vorderen zwei Beine k√ľrzer und meist nur eingeklappt. Die vorderen Beinpaare werden ausschlie√ülich zum Putzen verwendet.¬†

Stehen tut der erwachsene Distelfalter auf den hinteren 4 Beinen. 

Die Metamorphose beschreibt die gesamte Wandlung vom Ei bis zum voll entwickelten Falter.

Der Distelfalter fliegt im Fr√ľhjahr (ab April) von Nordafrika nach Europa. Im Sp√§tjahr fliegt er zum √úberwintern zur√ľck nach Nordafrika.

Der Saugr√ľssel wird aufgerollt.

Der Totenkopffalter (Acherontia atropos) gibt quetschende Ger√§usche ab, wenn er sich gest√∂rt f√ľhlt.


Konnten wir Ihre Fragen beantworten? Gerne freuen wir uns √ľber Ihr Feedback.