Verwendung Von Frischen Wirtspflanzen

Voraussetzung: Sie haben einen Raupenbecher mit mehr als 7 Raupen erhalten.

Die Option, Schmetterlingsraupen anstelle des mitgelieferten Raupenfutters mit frischen Brennnessel- oder Distelblättern aufzuziehen, steht grundsätzlich zur Verfügung. Diese Methode erfordert jedoch eine gewisse Erfahrung in der Schmetterlingszucht. Es wird empfohlen, diese Zuchtvariante nur für Züchter anzuwenden, wenn Sie mehr als 7 Raupen pro Becher erhalten haben. In diesem Fall können Sie die zu viel gelieferten Raupen für diese Zuchtvariante verwenden.

Wenn Sie sich an die folgende Anleitung halten, sollten Sie bei der Aufzucht Ihrer Schmetterlingsraupen auch als Anfänger Erfolg haben.

Kurzanleitung

  1. Vorbereitung:
    • Habitat: Großes Schmetterlingshabitat (40x40x60 cm) verwenden.
    • Pflanzen: Brennnesseln oder Disteln ohne Insekten und Pestizide, sofort nach dem Schneiden ins Wasser stellen.
  2. Pflanzenplatzierung:
    • Pflanze in einer Vase mit schmalem Hals und Watte im Habitat platzieren.
    • Täglich frische Pflanzen bereitstellen und alte entfernen.
  3. Raupen umsetzen:
    • Überschüssige Raupen vorsichtig mit einem Pinsel ins Habitat setzen und auf Brennnesselblättern abstreifen.
  4. Akzeptanz überprüfen:
    • 2-3 Stunden beobachten.
    • Falls nicht angenommen, zurück in den Becher oder Pflanze wechseln.
  5. Futterpflanze austauschen:
    • Bei Verwelken oder Abfressen, frische Pflanze ins Habitat stellen und alte entfernen.
  6. Verpuppung:
    • Puppen frei von Seidengewebe halten.
    • Falls an Stielen verpuppt, Stiele ins Habitat legen.
  7. Fütterung der Schmetterlinge:
    • Nektarreiche Blumen, saftige Früchte oder Zuckerwassermischung (1:10) anbieten.

Falls Sie die zu viel gelieferten Raupen lieber nicht mit Brennnesseln im Habitat aufziehen möchten, können Sie sie auch in der Natur auf eine Brennnessel setzen. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, nur das Raupenfutter nachzubestellen und die zusätzlichen Raupen in den neuen Futterbecher umzusetzen. Hier können Sie den Futterbecher erwerben.

Wichtige Überlegungen Vor Beginn Der Aufzucht

Wahl des richtigen Habitats

Um eine ungestörte Entwicklung der Raupen zu gewährleisten und die Handhabung zu vereinfachen, wird empfohlen, ein großes Schmetterlingshabitat zu verwenden. Das Platzieren einer Vase mit der Wirtspflanze in einem großen Schmetterlingshabitat (40x40x60 cm) ist besonders einfach.

Qualität der Pflanzen

Die Brennnessel oder Distel als Futter sollte frei von anderen Insekten, Pflanzenschutzmitteln und nassen Blättern sein. Pflanzen lassen sich schwer sterilisieren, wodurch Viren und Bakterien an die Raupen gelangen können, was zu Erkrankungen führen kann. Daher kann für die Verwendung von Pflanzen als Futter keine Garantie für die Gesundheit der Raupen übernommen werden.

Sowohl für das Ernten der Distel als auch der Brennnessel wird das Tragen von Handschuhen empfohlen. Halten Sie mit einer Hand die Pflanze fest und schneiden Sie mit der anderen Hand den Stiel der Pflanze ab. Stellen Sie die Brennnessel direkt nach dem Abschneiden ins Wasser, sonst trocknet sie recht schnell aus und bleibt weniger lange frisch und genießbar für die Raupen.

Präsentation der Pflanzen

Die Pflanzen sollten in einer Vase im Schmetterlingshabitat platziert werden, wobei darauf zu achten ist, dass die jungen Raupen nicht ins Wasser fallen können. Eine Vase mit schmalem Hals, verschlossen mit Watte, bietet sich an (s. Bilder unten). Das Futter sollte bei Bedarf und täglich ausgetauscht werden, und es ist sicherzustellen, dass sich keine Raupe auf dem alten Futter befindet.

Es ist gut, wenn die Brennnessel das Netz leicht berührt, denn dann finden Raupen, die von der Pflanze gefallen sind, leicht wieder zurück zur Nahrung.

Schmetterlinge züchten mit Brennnessel in Vase die Raupen aufziehen unter Verwendung des großen Habitats

Schmetterlinge züchten mit Brennnessel in Vase die Raupen aufziehen unter Verwendung des großen Habitats

Schmetterlinge züchten mit Brennnessel in Vase die Raupen aufziehen unter Verwendung des großen Habitats

Raupen umsetzen

Öffnen Sie den Becher und entnehmen Sie die überschüssigen Raupen vorsichtig mit dem Pinsel. Setzen Sie die Raupen mit dem Pinsel ins Habitat und streifen Sie sie möglichst direkt und vorsichtig auf einem Brennnesselblatt ab.

Danach verschließen Sie den Raupenbecher wieder und ziehen die Raupen im Becher nach der bereits bekannten Anleitung groß. Zur Anleitung Aufzucht der Schmetterlinge im Raupenbecher: https://raupen-kaufen.de/faq/#tab-aufzuchtderschmetterlinge

Akzeptanz der Futterpflanze

Überprüfen Sie besonders am Anfang, ob die Raupen die angebotene Futterpflanze akzeptieren. Warten Sie 2-3 Stunden. Falls die Schmetterlingsraupen das Futter nicht annehmen, setzen Sie die Raupen zurück in den Raupenbecher, tauschen Sie gegebenenfalls die Pflanze aus oder setzen Sie die Raupen vorzugsweise auf eine Brennnessel zurück in die Natur.

Den größten Erfolg beim Wechseln des Futters haben Sie, wenn die Raupen noch möglichst klein sind und sich noch nicht an das Futter gewöhnt haben.

Nehmen die Raupen die Brennnessel nicht an? In diesem Fall ist anzunehmen, dass sich die Raupen bereits zu sehr an das LEPITERRA Futter für Distelfalterraupen gewöhnt haben. In diesem Fall können Sie das Futter bei uns nachbestellen. Hier können Sie nur das Raupenfutter ohne Raupen erwerben: https://raupen-kaufen.de/produkt/lepiterra-futter-fuer-distelfalterraupen-ohne-raupen/

Futterpflanze austauschen

Die Raupen werden sich fortan von der Brennnessel ernähren, die Sie ins Habitat gestellt haben. Die Pflanze wird mit der Zeit entweder verwelken oder abgefressen sein.

Tritt einer der beiden Fälle ein, ist rechtzeitig eine zusätzliche Pflanze mit frischen Blättern in das Habitat zu stellen. Steht die neue Pflanze im Habitat und berühren die Blätter die Netzseite, können die Raupen selbständig auf das neue frische Futter krabbeln.

Geben Sie den Raupen hierfür etwas Zeit und entnehmen Sie dann das alte Futter aus dem Habitat. Prüfen Sie nach der Entnahme der alten Futterpflanze, ob sich noch Raupen auf ihr befinden. Falls ja, setzen Sie die Raupen mit einem Pinsel vorsichtig auf die neue Pflanze.

Wiederholen Sie den oben beschriebenen Prozess, bis sich die Raupen verpuppt haben.

Verpuppung im Habitat

Die Raupen werden sich im Habitat verpuppen. Achten Sie darauf, dass die Puppen frei von Seidengewebe sind, um einen reibungslosen Schlupf der Schmetterlinge zu gewährleisten.

Falls sich die Raupe nicht am Netz des Schmetterlingshabitats, sondern an einem ausgetrockneten Brennnesselstiel oder Ähnlichem verpuppt hat, können Sie den Stiel entweder in kleine Stücke schneiden und nur die Puppe mit einem Stück des Stiels auf den Boden im Habitat nahe der Netzseite legen, damit der frisch geschlüpfte Schmetterling von dort aus nach oben klettern kann. Alternativ können Sie den Stiel mit der Puppe aus der Vase nehmen und in die Ecke des Habitats stellen, sodass der Schmetterling von dort aus schlüpfen kann.

Fütterung der erwachsenen Schmetterlinge

Für ausgewachsene Schmetterlinge können nektarreiche Blumen, saftige Früchte wie Orangen und Wassermelonen oder eine Zuckerwassermischung im Verhältnis 1:10 im Schmetterlingshabitat platziert und als Nahrung angeboten werden.

Similar Posts